Mittwoch, 31. Dezember 2014

Das war mein 2014






Meinen DIY-Jahresrückblick habe ich Euch ja schon hier gezeigt. Aber ich habe in 2014 ja nicht nur gewerkelt, sondern auch so Dinge erlebt, die mich geprägt und bewegt haben. Die Zeit zwischen den Jahren nutze ich daher - wie vermutlich die meisten - auch ein stückweit dazu, inne zu halten. Was hat das Jahr gebracht? Was hab ich alles erlebt, was wird im nächsten Jahr wohl alles so kommen?

Wie schön ist es dann, sich ein bisschen durch den Blog zu lesen, zu stöbern und sich ein paar Posts und Bilder aus den vergangenen 12 Monaten anzuschauen. Auch ein Grund warum ich blogge. Vieles hätte ich vielleicht schon wieder vergessen und da ich so kein Tagebuch schreibe, kann ich hier alles ein bisschen festhalten. 

Wenn ich meine kleine Jahrescollage so anschaue, sehe ich ein bisschen was von von meinem Urlaub (Schwarzwald und Nordsee), meine in diesem Jahr entdeckte Leidenschaft zum Sockenstricken, dem verregneten Sommer, Kastanienliebe, dass der Schnee (und wenn auch auf den letzten Drücker) in diesem Jahr doch nochmal gekommen ist, und Holunder. Holunder hat etwas mit meinem Nachnamen zu tun (Mein Geburts- sowie mein durch die Heirat nun angenommener Nachname), Dinge aus meiner ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich der Jugendfeuerwehr sowie als Betreuerin einer Kinder- und Jugendfreizeit............... ein schönes Jahr war das, mit Höhen, aber auch mit ein paar Tiefen, mit Begegnungen und Freundschaften, die bei mir sehr nachhaltig gewirkt haben. 

Schön bunt auf jeden Fall - so war mein Jahr - wie mein Leben eben auch. Das gefällt mir und das wünsche ich mir auch für das nun vor uns liegende.

An dieser Stelle würde ich nun auch gerne meinen alten Musiklehrer zitieren. Ihr wisst, ich hatte vorige Woche Klassentreffen. Dieser Lehrer war zwar nicht eingeladen, aber er saß ganz zufällig im Nebenraum und hatte eine Weihnachtsfeier. Seine Ansprache an uns beendete er mit den Worten: 

"...... was nützt es uns, sich lediglich einen guten Rutsch zu wünschen, wenn das ganze Jahr bescheiden war. Ich wünsche Ihnen allen daher nicht nur einen guten Rutsch, sondern dass das ganze Jahr 2015 ein ganz wunderbares wird....!"
(R. Laible, 87 Jahre)

Wie wahr diese Worte doch sind..... und deshalb schließe ich mich diesen einfach an und wünsche Euch allen genau dieses, nämlich nicht nur eine große Silvestersause, sondern ein komplett grandioses darauf folgendes Jahr!


Macht es Euch fein und feiert schön!

Eure

Pamy


Dienstag, 30. Dezember 2014

Auch Schneemänner tragen heutzutage Boshi






Schneemänner sollten modetechnisch den aktuellen Trends natürlich in nichts nachstehen..... daher trägt unser Schneemann nun auch Boshi..... Da der kleine Mann aber nun ne neue brauchte, hab ich mich hingesetzt und ihm entsprechend schnell eine gehäkelt. 


Ok, ich gebs zu. Es war natürlich anders herum. Dem kleinen Mann seine Mütze wurde nun mit der Zeit zu klein und er hatte sie in der Vergangenheit auch wirklich lange genug aufgetragen, dass es Zeit für ein neues Teil wurde (man sieht es ja schon am Bommel, der sich mittlerweile auch löst) Die alte Mütze habt ihr sicher immer wieder mal auf nem Winterfoto meines Sohnes gesehen, sie war eine meiner Erstlingswerke in Sachen Mützenhäkeln und wurde ganz klassisch nach diesem Anleitungsheft gehäkelt. Die neue -diesmal allerdings eine Beanie- hat ein ähnliches Prinzip, allerdings sind zwischendrin doppelte Stäbchen und entsprechend dann weniger Reihen. Das Bündchen besteht aus 5 Reihen fester Maschen. 



Außerdem zu sehen, noch eines der Weihnachtsgeschenke des kleinen Mannes. Als ich das letzte Mal nämlich in meinem Lieblingsstofflädchen war, hab ich dort ganz zufällig den wunderschönen "Drache Kokosnuss"-Jersey gesehen. Mein Sohn liebt diesen kleinen Drachen über alles (heute darf er zum ersten Mal in seinem Leben auch ins Kino, wo der Film gerade läuft) und hört sämtliche Hörspiele rauf und runter. So hab ich gleich ein bisschen von diesem Stoff mitgenommen und mit schwarzem Fleece und mit der Anleitung von der lieben Anita von Grinsestern einen Halsschmeichler daraus genäht. Der kleine Mann ist komplett begeistert und ich bin es auch.... diese Art von Schals sind nämlich wirklich perfekt für diese Jahreszeit... kein Verrutschen, kein Gezuchtel.... sitzt, hält, gibt warm... was will man mehr? Außer vielleicht noch ner passender Mütze, die hat der Beschenkte nämlich schon angemeldet. Aber ich bleibe dabei, für dieses Jahr hat die Nähmaschine erstmal Pause..... :)

Heute gehts zum letzten Mal für dieses Jahr zum Creadienstag

Liebe Grüße
Eure
Pamy


Montag, 29. Dezember 2014

Es wurde Winter im Odenwald




Nun ist er da, der lang ersehnte Winter... endlich Schnee, wie man ihn das ganze Jahr noch nicht vernommen hat.... wobei er nicht erst seit heute hier ist... begonnen zu schneien hat es hier schon vor drei Tagen.... Zeit zu posten war nur noch nicht viel..... es musste schließlich fleißig Schnee geschippt, Schneemann gebaut und Schlitten gefahren werden..... Aber nicht alles ist dabei so erfreulich.... beim Schneeschippen muss mir der Autoschlüssel aus der Tasche gefallen sein..... unauffindbar das doofe Ding und nun kann ich warten bis der Schnee geschmolzen ist.... wenn überhaupt.... am Besten ich warte auf ein Wunder oder bestelle direkt einen neuen. 

Aber da ichs nun eh nicht mehr ändern kann und Autofahren mit dem Notschlüssel auch keinen Spaß macht, gehn wir nun lieber nochmal raus und rutschen unseren hauseigenen Hang hinab :)

Euch allen einen ebenfalls schneereichen Schneetag und einen guten Start in die Woche!

************

Pamy





Sonntag, 28. Dezember 2014

Meine DIY-Projekte 2014




Die liebe Caro von Draußen nur Kännchen sammelt auch in diesem Jahr wieder die ganzen Jahres-DIY-Projekte. Ich bin zum ersten Mal mit dabei und bin doch selbst ganz schön überrascht von mir selbst. Ich hätte nicht gedacht, dass ich soviel gewerkelt habe. Dabei sind das bei weitem nicht mal alle Sachen, die ich da so fabriziert habe (hätte sonst wohl wirklich den Rahmen gesprengt) bzw. ich hab auch gar nicht immer alles fotografiert bzw.  einen Post dazu geschrieben, vieles ging auch einfach nur so als Geschenk raus oder wanderte in den Schrank. Schön finde ich, dass ich in diesem Jahr auch einiges für mich selbst gemacht habe und dass diese Dinge auch tatsächlich oft wie selbstverständlich zu meinen alltäglichen Begleitern geworden sind. Das gibt einem irgendwie ein gutes Gefühl. 



Neu in diesem Jahr war für mich das Sockenstricken. Mein allererstes Paar habe ich zwar noch im Dezember 2013 gestrickt, im Jahr 2014 sind dann allerdings neun weitere Paare gefolgt. Bis dieses Jahr nun zu Ende geht, werd ich vermutlich sogar noch das 10. Paar vollmachen, da ich aktuell noch eines auf den Nadeln habe, was kurz vor der Vollendung steht. Irgendwie hat sich das Sockenstricken zu einer kleinen Leidenschaft von mir entwickelt. Ich finde es entschleunigt ungemein, entspannt und macht -die beschenkten Menschen- glücklich. Und auch ich bin mit meinen eigenen Paaren, die ich für mich gemacht habe, ganz selig. Gerade jetzt, wo der Winter sich in seiner ganzen Pracht zeigt und man draußen ganz schnell kalte Füße bekommen kann. Besonders fasziniert mich auch bis heute, wie sich so ein Paar Runde für Runde entwickelt, welch Muster da herauskommen, welches am reinen Knäuel noch gar nicht so zu erkennen ist. 

Eine weitere Premiere war für mich das Nähen einer Waldorfpuppe. Das hat mir große Freude bereitet und ich habe auch bereits mit einer zweiten Puppe begonnen. Allerdings bin ich mir bei vielen Dingen noch ein bisschen unschlüssig, da ich sie gerne ein bisschen klassischer machen würde, als das bei meinem Erstlingswerk der Fall war. Und so bin ich da auch noch nicht wirklich weiter gekommen. Ebenso neu war für mich das Gießen von Beton und das Bauen einer Strickbank. Nicht zu leugnen wäre dann natürlich auch noch meine Eulenliebe, wobei ich merke, dass sie allmählich schon schwächer wird :) 

Hoch im Kurs standen außerdem noch Utensilos, Leseknochen, Taschen und Kuschelhosen. Weiter wurden noch fleißig Mützen gehäkelt, die sieht man hier zwar nicht im Bild, aber am Ende waren es wirklich mal wieder einige. 

Außer den Socken werd ich dieses Jahr aber wohl nichts mehr beginnen. Die Nähmaschine hat Pause und auch die Nadeln dürfen sich ein bisschen erholen um nächstes Jahr wieder voll durchstarten zu können. Ich bin schon selbst gespannt, was da alles so entstehen wird. Wenn ich mein Pinterest-Board anschaue, dürfte es nicht wirklich weniger werden, mit was ich beginne, weiß ich auch schon.... nach Silvester gehts schließlich schon mit großen Schritten auf die nächste Faschenachts-Kampagne zu :)

Lasst es Euch gut gehen, 
Eure
Pamy


Samstag, 27. Dezember 2014

Cozy Days und Samstagskaffee






Na, hattet Ihr schöne Weihnachten? Wir ja und ich glaube, ich muss das Jahr über auch sehr brav gewesen sein, denn das Christkind hat es selbst mit mir ganz gut gemeint :) Mit dem kleinen Mann ja sowieso. Aktuell liegen noch alle Sachen unterm Baum und werden so nach und nach angespielt. Aber irgendwie schon unglaublich was und vor allem wieviel da liegt. Viel Platz unterm Grün ist da nicht wirklich mehr. Der große Mann konnte sich übrigens aber auch nicht beschweren. :)

Nachdem wir die ersten beiden Weihnachtstage fast ausschließlich unterwegs gewesen sind, haben wir es uns seit gestern hier gemütlich gemacht. Wir haben ganz schön gut gegessen (mein Mann ist ein wirklich guter Hobbykoch), gelesen, gespielt und ganz viel Lego gebaut - während ich dann auch ein bisschen was stricken durfte. Dann hat es auch noch geschneit und heute soll es den ganzen Tag weiterschneien. Wie schön!!!! Ich freu mich drauf, weil ich nämlich auch noch frei habe und nicht auf den Schneematschstraßen fahren und vielleicht noch Angst haben muss, irgendwo reinzurutschen. D.h. ich kann das Weiß dann auch wirklich genießen. Ich hoffe, es fällt ein bisschen was, dass es zum Schneemannbauen, Schneeballschlacht machen oder Schlittenfahren reicht. Aktuell ists ja noch nicht ganz soviel.




Dennoch ist heute ein ganz normaler Werktag und das ein oder andere muss erledigt werden. Deshalb dreh ich hier noch schnell meine kleine Bloggerrunde, trinke in aller Ruhe meinen Samstagskaffee leer und dann werd ich doch ein bisschen was tun müssen. 

Habt ein tolles verschneites Wochenende
Pamy




Mittwoch, 24. Dezember 2014

I wish you a merry x-mas........






Ihr Lieben, 

ich wünsche Euch allen ein gaaaaaanz wunderbares und besinnliches Weihnachtsfest. Habt eine ganz tolle Zeit und lasst es Euch im Kreise Eurer Familien gut gehen. Macht es Euch gemütlich, fühlt Euch wohl und lasst Euch all das gute Essen schmecken. Den Kindern wünsche ich leuchtende Augen unterm Weihnachtsbaum und dass sich die Vorfreude auch in Tatsachenfreude verwandelt. Ach ja und Weltfrieden, ja den wünsch ich mir natürlich auch. Auch wenn ich die Umsetzung dessen bezweifle. Aber wünschen darf man sichs, vielleicht erhört mich ja jemand :)





Mir selbst wünsche ich vor allen Dingen friedliche und erholsame Tage. War viel los in letzter Zeit, ein bisschen abschalten, runterfahren, zur Ruhe kommen, das wird mir und meiner Familie gut tun. 

Ganz liebe Weihnachtsgrüße
wunscht Euch
Pamy



Dienstag, 23. Dezember 2014

Und jetzt???





Was ist das doch ein gutes Gefühl. Ich darf verkünden: Ich wär soweit, denn ich bin fertig. Das gabs noch NIE. Bis Heilig Abend wird bei mir normalerweise gewerkelt und gewurschtelt, noch schnell was besorgt, noch schnell was zum Einpacken, dass ich letztendlich meistens dann so abgehetzt war, dass ich am Ende einfach nur zur Kategorie gehörte, die froh war, wenn dann auch alles wieder irgendwann rum ist und sich eher auf die Zeit nach Weihnachten freut, wo es bei uns dann auch wirklich immer total ruhig zugeht (ein Zustand, den es sonst im Jahr bei uns eher weniger gibt). Da wirds dann meist auch bei uns gemütlich und besinnlich. 

Tja und jetzt sitze ich hier und überlege. Ich muss doch noch was vergessen haben. Es kann nicht sein, dass ich schon mit allem durch bin. Und so gehe ich im Geiste meine To-Do-Liste durch und hake ab:




Geschenke besorgen und eingepacken: ✔
Weihnachtskarten schreiben und zur Post bringen: ✔
Kleine Geschenke für Bekannte und Freunde verteilen: ✔
Einkaufen fürs Festmahl: ✔
genügend Vorräte besorgen für den Rest: ✔
Haus auf Vordermann bringen: ✔
noch genügend Plätzchen zum Mitbringen im Hause haben: ✔


Selbst die Wäsche sitzt mittlerweile gewaschen, getrocknet und schön ordentlich zusammengelegt in ihren Schränken. 




Fehlt nur noch der Christbaum und die Krippe. Den Baum wollte ich eigentlich heute morgen in aller Ruhe schmücken. Allerdings besteht der Herr Sohnemann darauf, dass er diesmal mithelfen möchte. Da er aber heute nochmal im Kindergarten ist, muss ich damit warten, bis er heute mittag wieder kommt. Und ich jetzt so??? Hm... Der Christbaumschmuck steht ja auch schon bereit. Die Krippe wartet ebenfalls darauf, endlich aufgebaut zu werden. 

Un nun überlege ich, ob ich vielleicht doch nochmal die Nähmaschine raushole, oder ein neues Strickprojekt beginne... oder mir es einfach mal mit ner Tasse Tee und nem Buch auf der Coach gemütlich mache. Aber das ein Tag vor Weihnachten??? Nee, also sowas hab ich noch nie erlebt, aber ich kann sagen: es fühlt sich verdammt gut an. Und so kann ich mich auch wirklich auf morgen freuen, gerade auch deshalb, weil ich mir für dieses Jahr einen andren "Ablauf" überlegt habe. Bei uns sind die Tage ja nun wirklich nicht ganz unstressig. Wir haben zwar keine Gäste zu Besuch, die wir bewirten müssten, allerdings sind wir überall eingeladen und düsen von einem Termin zum Nächsten. So sind wir an Heilig Abend immer zuerst bei uns, nur wir drei, dann fahren wir zu meinen Eltern, wo auch meine Schwester und deren Familie da ist und wir essen gemütlich Plätzchen, Kuchen und die Bescherung findet so am Nachmittag statt. Danach fahren wir zu meinen Schwiegereltern, wo auch die Geschwister meines Mannes mit Anhang sind. Zuerst gibt es dort Raclette, dann auch wieder Bescherung. Die Tage, die danach folgen, verlaufen nicht ganz unähnlich. So wirklich entspannend ist das nicht. So wirklich spielen kann der kleine Mann auch nicht mit seinen Sachen, da wir ja oft immer gleich wieder weiter müssen. Deshalb hab ich mir für dieses Jahr überlegt, die Bescherung und unser Weihnachten zu dritt, nicht kurz bevor wir zu meinen Eltern gehen zu machen, sondern direkt nach dem Frühstück..... und zwar im Schlafanzug.... einfach ganz gemütlich... lange, ausgiebig und gut bei Weihnachtsmusik und überall Kerzen angezündet und dann irgendwann kommt das Christkind. Und dann haben wir wirklich in aller Ruhe Zeit uns für den Rest zu richten, der kleine Mann kann ein bisschen mit seinen Sachen spielen und dann kann ich mich auch auf den Rest freuen. 



Ich finde, das hört sich gut an und ich bin von meinem eigenen Plan begeistert. Letztendlich frag ich mich, warum ich darauf nicht schon früher gekommen bin. Vielleicht weil ich eigentlich so geprägt bin, dass der Heilige Abend eben am Abend stattfindet. Aber dreimal am Abend geht halt nicht, schon gar nicht wenn man noch 50km dazwischen mit dem Auto fahren muss. 

Nun hoffe ich, bei Euch gehts vielleicht ebenso entschleunigt zu, wie bei mir und ihr könnt alles auch ein bisschen genießen. 


★★★★★★

Liebe Grüße,
Pamy

Montag, 22. Dezember 2014

Ein bisschen was ist doch noch zu tun....







.... aber wie Ihr seht, nicht allzuviel. Sonst könnte ich hier nicht gemütlich sitzen, meine Bloggerrunde drehen und hier noch einen Post verfassen. Aber immerhin habe ich ganz offiziell hab heute ja auch Urlaub. Und da darf man auch mal langsam den Tag beginnen. Im Hintergrund dudelt schon die Weihnachts-CD, die ersten Karten sind geschrieben und die nächsten folgen gleich, dass ich sie dann heute frühs auch noch irgendwann zur Post bringen kann und dann werd ich den mittlerweile hier minimal angewachsenen Geschenkeberg *räusper* verpacken müssen. Ach und ins Einkaufsgetummel muss ich mich auch noch stürzen. Normal ist das ja gerade nicht, was da draußen in den Geschäften los ist. Als gäbe es ab morgen nix mehr zu kaufen - könnte man zumindest meinen. Deshalb will ich auch los, bevor die Massen dann irgendwann wieder anstürmen. Und die Wäsche, ja die Wäsche muss ich so kurz vor Weihnachten natürlich auch noch machen. 

Aber nicht jetzt, jetzt hör ich nämlich erst noch meine CD fertig, trinke meinen Tee leer und schreibe schön weiter an den Karten. Eigentlich wollte ich diese ja wie immer selbst basteln. Aber da ich ja in diesem Jahr eher auf Weihnachtsstress-Entschleunigungs-Kurs gepolt bin, habe ich diese gekauft. Einfach so. Ohne schlechtes Gewissen. Warum auch? Aber vielleicht hab ich sie auch nur deshalb gekauft, weil sie mir so unglaublich gut gefallen haben :)

Und dann schwelge ich hier auch noch ein bisschen in den Erinnerungen an das Wochenende. Ihr wisst, ich hatte ja Klassentreffen - das erste nach 20 Jahren. Tja und da hat sich das Leben wirklich verändert und das der anderen eben auch. Es war so unglaublich schön uns spannend. Wir haben zusammengesessen, gequatscht und ganz viel gelacht. Das tat gut. Und für alle, die sich gewundert haben, wie man auf die wahnwitzige Idee kommen kann, so etwas ausgerechnet 4 Tage vor Weihnachten zu machen: das war Absicht. Viele leben ja nicht mehr hier, aber in dieser Zeit kommen doch viele zurück in die Heimat und sind einfach da. So konnte sogar der eine kommen, den es mittlerweile nach China verschlagen hat. Wie gesagt, sehr spannend und eines fand ich auch ganz besonders interessant: Mit manchen konnte man nach all der Zeit anknüpfen, so als habe man sich das letzte Mal gerade gestern gesehen, da war die Verbindung wieder sofort da. Bei anderen war es dagegen genau anders herum und das trotz früherer Freundschaft und des gut Verstehens. Da kommt dann nur: verheiratet, 2 Kinder, wohnt jetzt da und da, arbeitet dort und dort. Und das wars, da kommt plötzlich nicht mehr viel... Thema abgehakt, nix mehr zu sagen, irgendwie seltsam. Man wendet sich ab, plaudert mit den nächsten. 

Doch ganz besonders habe ich mich aber über meine eine Schulfreundin gefreut. Wir hatten noch nach der Schule einige Jahre Kontakt, aber der ist dann irgendwie auseinander gegangen. Wir haben uns irgendwie verloren, da ich umgezogen bin und sie war dann einige Zeit im Ausland. Wir haben dooferweise nie die neuen Adressen ausgetauscht und Handys gabs damals noch nicht. Und da stand sie am Samstag plötzlich vor mir, ganz die Alte, null verändert, selbst ihrem Kleidungsstil ist sie sich komplett treu geblieben. Was hab ich mich gefreut. Jetzt hab ich ihre Handynummer und sie meine und ich weiß schon jetzt, was nächstes Jahr auf meinem Plan steht :)

So, jetzt muss ich aber hier wirklich mal weitermachen. 

Lasst es Euch gut gehen!

Pamy



Samstag, 20. Dezember 2014

Entspannung pur und Samstagskaffee #3





Also Leute, irgendwie versteh ich das nicht so recht.... wir bewegen uns immer mehr auf Weihnachten zu und je näher wir da hinkommen, desto entspannter werd ich. Ist wohl alles eine Sache der Einstellung und natürlich auch der Vorbereitung. Und ich kann von mir behaupten, ich bin vorbereitet. Ich habe es in der Tat geschafft, mittlerweile alle Geschenke, die ich brauch zusammen zu haben. So früh war ich noch nie! Ein "bloß-kein-Stress-mehr-Gefühl" verschafft es mir natürlich auch, dass ich mich mittlerweile im Urlaub befinde. In diesem Jahr nicht mehr arbeiten zu müssen, tut gut. Gerade nach den letzten paar Tagen, die haben mich teilweise doch ganz schön an meine Grenzen gebracht und manchmal hätte ich gut und gerne Lust gehabt, den ganzen "Bettel" (so sagt man bei uns) hinzuschmeißen. Aber das soll jetzt vergessen sein, denn ich habe wie gesagt frei, Weihnachten steht vor der Tür und ebenso ein neues Jahr, was es zu beginnen gibt. Und darauf freu ich mich. 

Ich freue mich auch, dass ich heute schon ein bisschen früher mit meiner Hausarbeit fertig bin und mich hier nun in Ruhe meinen heutigen Samstagskaffee genießen kann. Tja und dann muss ich mich auch bald schon richten. Ich habe heute nämlich Klassentreffen. Fast 20 Jahre ist es her, dass ich aus der Schule kam und heute treffen wir uns nach all der Zeit zum ersten Mal wieder. Ich bin gespannt wie Bolle, was aus all den anderen so geworden ist, wie sie aussehen, was sie tun oder einfach auch nur zu wissen, wie es ihnen geht. Aufgeregt bin ich natürlich auch schon ein bisschen, aber am Meisten überwiegt die Vorfreude. 

Und so werde ich hier noch genüsslich meinen Milchkaffee zu Ende trinken und warten, dass es dann bald soweit ist. Plätzchen gibt es heute leider keine dazu, allmählich müssen sie eingeteilt werden, sonst sind sie bis Weihnachten nämlich alle :-)

Ihr Lieben, 
ich wünsche Euch einen tollen - hoffentlich nicht allzu stressigen - Samstag und morgen einen ganz wunderbaren 4. Advent. 

Liebe Grüße
Pamy

Dienstag, 16. Dezember 2014

Weihnachtszeit - Geschenkezeit - Mützenzeit





Wie ist das eigentlich bei Euch so? Macht Ihr Eure Weihnachtsgeschenke selbst, oder kauft Ihr lieber alles fertig? Freuen sich Eure Lieben lieber über Selbstgewerkeltes oder doch eher über Gekauftes? Bei uns würde ich sagen, ist das so gemischt... die einen so - die anderen so. Die einen freuen sich wirklich und tatsächlich über Selbstmachgeschenke, andere, naja, so wirklich wertgeschätzt wird es eher nicht, wenn ein bisschen was an Arbeit dahinter steckt. Aber wenn mans weiß, ist das gut, dann bekommen die eben etwas anderes, geht schließlich auch schneller und immer für alles etwas selbst zu machen, wäre vermutlich auch jahresfüllend. 

Lange bereits gewünscht, hat sich der Schwiegervater dafür jedoch eine Häkelmütze - und das mit klaren Vorstellungen: keine Beanie (ab einem gewissen Alter ist es auch wirklich nicht mehr ganz so passend) und ohne Bommel. Gerne in grau/schwarz, in diesem Fall noch ein bisschen in den dezenten Farben seines Lieblingsfußballvereines. Weil ich die ganze Zeit so überhaupt nicht dazu gekommen bin, gibts die Mütze eben nun an Weihnachten. Reicht ja auch noch, denn so richtig kalt war es bisher auch noch gar nicht. 

Ich hoffe nun nur, sie gefällt. 

Anleitung: Myboshi Häkelguide 
(wer keine Filiale Vorort hat, kann im Übrigen bis 28.12. noch versandkostenfrei bestellen)
verlinkt: Creadienstag


Gehabt Euch alle wohl!
Pamy

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Ein Kuschelkissen für mich oder auch: mein erster Patchworkversuch







Eigentlich hab ich für sowas ja gar keine Zeit. Naja: eigentlich. Uneigentlich dann ja doch irgendwie schon. Aber vor lauter: Weihnachten ist ja noch soooooo weit und ich hab noch soviel Zeit für Geschenke - habe ich mich heute an die Nähmaschine gesetzt und etwas nur für mich genäht.

Aber kennt Ihr das?

Ihr seht einen Post, einen Pin, ein Zeitschriftenidee mit einem Nähwerk, einer Strick- oder Häkelei oder sonst einem DIY-Projekt und denkt "Oh! Das ist aber hübsch, das würde mir auch gefallen. Wenn ich mal viel Zeit übrig habe, dann mach ich das auch mal". Zur Sicherheit wird die Idee bei Pinterest gepinnt und wie es in den Sinn kommt, entwischt der Gedanke auch schon wieder. Und dann seht ihr das Allergleiche wieder. Denkt "Ahhhhh, da war doch was, das hat mir doch schonmal so gut gefallen. DAS muss ich unbedingt machen, denn es gefällt mir immer noch ganz schön gut" Und plötzlich ist man infiziert, düst los und sucht alle Materialien zusammen, die man fürs Selfmadewerk braucht. Ganz egal eben auch, ob man dazu gerade eigetnlich Zeit hat oder nicht. Wobei ich merke, je mehr Trubel um mich herum, desto mehr wächst in mir das Bedürfnis, etwas zu nähen.

Und so erging es mir nun diese Tage (besser gesagt gestern)..... und zwar mit einem Patchworkkissen, welches mir unglaublich gut gefallen hat... so schön bunt und kuschlig und gepatched habe ich auch noch nie, was ich längst aber mal machen wollte. Das Kissen das erste Mal gesehen habe ich (allerdings schon vor ein paar Monaten) bei der lieben Anita von Grinsestern und direkt gepinnt und dann diese Woche -das fast identische Teilchen bei der lieben Astrid von Le monde Kitchi. Soooooo schön und ich dachte mir: jetzt oder nie!

Zuerst wollte ich auch das allerselbe Kissen nähen, weil ich die Carlitos-Zwerge wirklich total hübsch finde. Aber dann kamen mir Zweifel... Für mich? Zwerge? Bin ich da nicht vielleicht doch schon drüber???? Also habe ich mich in meiner Mittagspause auf den Weg ins Stofflädchen meines Vertrauens gemacht. Nur dort ging es mir, wie ganz schön oft: die Stoffe waren viel zu schön um mich auf irgendwas Bestimmtes festlegen zu können... ihr wisst: die Waage in mir kann das einfach nicht... so bin ich total frustriert wieder von Dannen geschlichen. Frustriert, weil ich was nähen will, aber mir mit meiner Entscheidungsunfreudigkeit mal wieder selbst im Weg stehe.... Da ich -wie bereits erwähnt- das Teil unbedingt und am Liebsten sofort haben wollte, habe ich mich noch am Abend in meinen Nähkeller begeben, wo meine ganzen Stoffschätzchen, nennen wir es mal vorsichhinschmoren auf ihren Einsatz warten.... Ein bisschen was hin und hergeschoben und mich dann irgendwann festgelegt..... Schnittmuster geklebt, Stoffe zugeschnitten, angefangen zu nähen, Kissen befüllt, Knopf dran, und schon war ich fertig. Ging echt flux. 
Tja und so ist es fertig, mein neues Kuschelkissen und ich bin soooooo glücklich damit. Keine Kinderzwerge (wobei die mir immer noch gefallen und ich sie vielleicht für meinen Sohn nähen will), sondern ein bisschen mein eigener Stil und dann auch noch einiges an Geld gespart. 

Jetzt bin ich quasi erstmal versorgt und hab dafür nun umso mehr Zeit, mich um die Weihnachtsgeschenke meiner Lieben zu kümmern. Völlig uneingeschränkt. Naja, solange ich eben nicht nochmal bei Pinterest oder sonst irgendwo vorbeischaue ;)

Danke übrigens nochmal der lieben Astrid, die mir gesagt hat, wo man den Schnitt herbekommt und mir den Tipp gegeben hat, den halben Kissenschnitt einfach zu vierteln und bei diesen Vierteln dann allerdings jeweils noch die Nahtzugabe anzubringen. 

Das passende Freebook gibts übrigens hier bei Farbenmix. Der einzelnen Stoffe habe ich wie gesagt schon länger in meinem Fundus, auf die Webbänder habe ich verzichtet, weil ich keine passenden da hatte. Befüllt habe ich mit Füllkissen vom Möbelschweden. 

Und jetzt aber noch schnell ab zum heutigen RUMS.... bin spät dran heute, aber das Kissen ist eben erst fertig geworden ;)

Liebe Grüße
Eure
Pamy

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Mandarine, Nuss und Mandelkern...... #MMi11





..... haben nicht nur Kinder gern (auch wenn im Original von Äpfeln die Rede ist).

Bei uns sind in der Adventszeit Nüsse und Mandarinen bzw. auch Orangen einfach nicht wegzudenken........ Und die Vorräte wurden (dank all den prall gefüllten Nikolaussäckchen) wieder gut gefüllt... 

Ich finde, es gibt kaum etwas Gemütlicheres, als wenn am Abend, wenn es draußen bereits dunkel wird, der Nussknacker knackt und bei Kerzenschein ein sanfter Tee- und Mandarinenduft das Haus erfüllt. 

Außerdem kann man sich in dieser Zeit ja nicht nur von Weihnachtsplätzchen ernähren, da dürfen es gut und gerne zur Abwechslung auch ein paar Vitamine sein. 

Wie herrlich entspannt ich doch bin und das wo ich bisher wirklich kein einziges Weihnachtsgeschenk habe...... aber ich hab ja auch noch zwei Wochen Zeit nicht wahr? Wäre jetzt vielleicht doch der richtige Zeitpunkt um in Panik auszubrechen??? Och nö... lieber nicht :)

 
 
Und was mögt Ihr so heute am mittwochsmögenden Mittwoch des lieben Frollein Pfaus???? Ich bin gespannt und deshalb schau ich gleich mal dort drüben vorbei. 

Macht es Euch fein und haltet es wie ich: bloß kein Stress!
Eure
Pamy

Samstag, 6. Dezember 2014

Hohoho......




Socken links: Grüdl, Hot Socks Diamond, Farbe 07, Gr. 34/35
Socken rechts: Wolle Rödel, Sport- und Strumpfwolle, Streifencolor, Gr. 39/40



Neulich beim allsonntäglichen Essen bei meinen Eltern: 

"Tante?"
"Ja?"
"Strickst Du uns auch mal Socken?"
"Klar!"

Strahlende Kinderaugen. 

Hättet Ihr das gedacht? Dass mein 9-jähriger Neffe und meine 6-jährige Nichte sich Socken wünschen? Und dann auch noch selbstgestrickt? In einer Welt von Spielkonsolen und Mädchenträumen in Rosa oder Glitzer? 

Früher war es ja so, dass die Omas immer alle mit ihren selbstgestricken Socken versorgt haben. Egal ob man wollte oder nicht. An Weihnachten gab es eben Socken. Weil sie so schön warm und praktisch sind. Meine Oma ist leider schon vor über 10 Jahren gestorben und mit ihr somit auch unser "Sockenlieferant".... Es scheint, als sei ich nun in ihre Fußstapfen getreten. 



Sehr zur Freude auch meines Vaters . Auch er fragte mich ein paar Wochen vor seinem Geburtstag, ob ich ihm denn welche stricken könne. Und ich muss sagen, ich war für diese Frage sogar dankbar, da es im Normalfall alles andere als einfach ist, ihm ein Geschenk zu machen, dass ihm am Ende auch wirklich gefällt, bzw. was er auch gebrauchen kann. Es ist wie bei den Meisten.... er hat alles und was er sich wünscht, kauft er sich meist selbst. Und so hat sich quasi eine Geschenkemarktlücke für mich aufgetan. Eine Win-Win-Situation quasi! 

So hat er natürlich dann auch das gewünschte Paar bekommen. Meine Mutter hat mir diese Tage nun erzählt, dass er diese Socken wohl total in Ehren hält. Nur sonntags zieht er sie an. Und er hat ihr gegenüber anscheinend nun auch schon geäußert, ob sie meine, er könne mich wegen Weihnachten nochmal fragen.... Sie hat ihm aber daraufhin gleich gesagt, dass das nicht geht. Ich hätte viel um die Ohren und dafür reicht die Zeit einfach nicht mehr.... 


Da ich aber nun mit diesen zwei Paaren für Nichte und Neffe fertig bin (die gibts nämlich nun zu Nikolaus), hätte ich nun sogar wieder Kapazitäten frei *lach*...... So kann er nicht nur sonntags, sondern ab Weihnachten dann auch sogar schon samstags schöne warme Socken anziehen. 

Nur wenn ich jetzt am Montag schon wieder ins Wollegeschäft gehe, dann denken die in dem Laden bald ganz sicher, dass ich ein Rad ab hab.... aber egal. Es geht hier schließlich nicht um meine Wollekaufsucht, sondern ausschließlich um das Wohlbefinden meines  Herrn Papas. ;)

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen tollen Nikolaustag und morgen einen schönen 2. Advent. 



Liebe Grüße
Pamy

Freitag, 5. Dezember 2014

Friday Flowers #26





Gestern war Barbartag.... d.h. Zeit, sich einen frischen (Obst-)Zweig am Baum abzuschneiden und ihn in eine Vase zu stellen. Mit ein bisschen Glück blüht dieser vielleicht an Heilig Abend. 



Die Überlieferung besagt, dass man dann ganz viel Glück fürs kommende Jahr haben soll.... Ich bin gespannt, ob mir mein Kirschzweig besagtes Glück dann auch bringt, denn davon kann man schließlich nie genug haben. 




Wie Ihr seht, ist mein Kiefernmitbringsel aus dem Wald immer noch schön.... Das Moos hab ich weg, auch eine andere Vase musste her, aber so zusammen auf dem Tisch find ichs immer noch ganz hübsch. Wobei der Kirschzweig aktuell noch ein bisschen nackt ist... vielleicht schmück ich ihn die Tage noch ein bisschen.... 



Aber jetzt muss ich mich auch wirklich sputen, ich schau noch schnell bei der lieben Helga und Ihren Freitags-Blümchen vorbei, aber dann muss ich wirklich los. Morgen ist hier Großkampftag angesagt und ich bin noch überhaupt nicht vorbereitet. 

Lasst es Euch gut gehen, habt einen tollen Start ins Wochenende mit hoffentlich gaaaaaaanz viel Schnee. Gemeldet ist ja zumindest welcher *freu*

Liebe Grüße
Eure
Pamy



  

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Weihnachtsengel aus Beton - DIY



 



Neulich habe ich ja schon am Rande erwähnt, dass ich mich in der Betongießerei probiert habe und das Ergebnis will ich Euch natürlich nicht vorenthalten. 

Aus Beton gegossen habe ich den Körper für einen Engel. Man kennt das oft mit einem Stück Holz und mit Flügeln aus Gips, oder aus Granit hab ichs auch schon gesehen. Aber wie gesagt, ich habe mich in diesem Fall für eine Betonvariante entschieden, gerade auch deshalb, weil ich das schon immer mal ausprobieren wollte. 



Da ich überhaupt nicht abschätzen konnte, ob das auch alles so funktioniert und wie das Resultat am Ende aussieht, habe ich mich dazu entschieden, nicht gleich in Produktion zu gehen, sondern erstmal einen Prototyp zu erstellen. Dass es soooo schwer aber nun auch nicht werden konnte, war mir jedoch auch schon vorher klar, weil ich als Kind immer ganz viel mit Gipsgießgen gemacht habe. So groß konnte der Unterschied dann zwischen Gips und Beton auch wieder nicht sein..... Wobei ich überhaupt keine Ahnung hatte, welchen Beton man da überhaupt nehmen soll. Die (Kurz-)Suche im Netz ergab auch nichts wirklich Sinnvolles, weil überall stand etwas anderes und so bin ich einfach spontan zum Baumarkt gefahren, getreu dem Motto: "Irgendwas werd ich schon finden". Was ich aber definitiv schon vorher wusste: ich wollte nichts, das man vorher noch mit Sand mischen muss, sondern einfach nur mit Wasser anrühren und fertig. So habe ich mich dort nach völliger Reizüberflutung der angebotenen Produkte (was es da nicht alles für Betone, Putze, Mörtel und alles gibt) für einen Beton-Estrich entschieden. Besonders lustig fand ich ja, dass 10kg 4€ kosten und 40kg 2,59€... aber nun gut.... dennoch hab ich den kleinen Sack genommen, was soll ich schließlich mit einem 40kg Sack, den hätt ich auch erstmal schleppen müssen. Was ich erst zu Hause gesehen habe, der Estrich war mit Körnung bzw. lauter kleinen Steinchen versehen, aber kein Problem.... die hab ich einfach abgesiebt und alles war gut. Und damit Ihr wisst wies geht, hab ich Euch einfach mal ne kleine Anleitung für solch einen Engel geschrieben. 



Man benötigt:

ca. 1kg Beton zum Anrühren (pro Engel)
ein leerer Tetrapack
etwas Öl
Wasser
Pinsel
Holz-, Styropor- oder Wattekugel ( bei mir in 7cm Durchmesser)
Bambusstab (ca. 10cm lang)
Draht für die Flügel (hier: Kupferdraht aus dem Bastelladen)
2-3 dünne frische Zweige (auf keinen Fall trocken, weil man sie sonst nicht biegen kann)
eventuell Sternanis
Heißkleber

Und so geht's: 

Den Beton einfach mit Wasser (völlig nach Gefühl) anrühren und gut vermengen. Die Masse sollte nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig sein. Einen leeren Tetrapack (Saft, Milch o.ä.) gut ausspülen und mit ein bisschen Öl einpinseln. Die Betonmasse einfüllen und anschließend ein bisschen am Boden aufklopfen, damit die Blasen nach oben steigen. Diese hab ich dann mit einem Schaschlikspieß aufgestochen. Das Ganze nun trocknen lassen. Nach ein paar Stunden (wenn alles schon gut angezogen hat) ein Stück Bambusstab in die Mitte stecken und weiter trocknen lassen. Wann alles fest ist (nach ca. einem Tag), kann der Tetrapack nun entfernt werden. Der Betonkörper braucht allerdings noch ein paar Tage um komplett durchzutrocknen. Danach kann derKopf (Holz oder Styroporkugel mit halber Borhung) angebracht bzw.festgeklebt werden. 
Wenn man mag, kann man diesen noch mit einem Heiligenschein versehen. Diesen habe ich aus 2-3 dünnen Zweigen gebunden. Geht aber sicher auch aus anderen Materialien. 
 
Bei der Gestaltung der Flügel kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Egal ob aus Pappe, die man mit Gipsbinden versieht, mit Federn beklebt oder mit Stoff überzieht, reine fertig gekauft Federflügel, oder wie bei mir aus einem gebogenen Gestell aus Kupferdraht. Wirklich gut könnte ich mir auch eine genähte Variante, die man dann ein bisschen mit Füllwatte ausstopft vorstellen. 

Den Heiligenschein und den Körper habe ich jeweils noch mit Sternanis aus meinem Gewürzregal versehen - aber auch das kann man natürlich machen wie man möchte.

Und schon ist der Engel fertig. 

Also ich finde meinen Engel cool und was meint Ihr?????  
 
 


Gesehen habe ich den Engel übrigens in einer Zeitschrift... aber fragt mich bitte nicht mehr in welcher.... ich habe darin nur kurz im Zeitschrifttenkiosk geblättert, gesehen, dass dem Engel die Form ein leerer Tetrapack gibt und das war es auch schon.... Den Rest hab ich mir dann irgendwie selbst zusammengereimt, wie das wohl gehen könnte. Da es funktioniert hat, konnte es so falsch dann wohl auch nicht sein. Aber ich glaube, der Beton verzeiht viel, da kann man vermutlich auch gar nichts falsch machen.  



Im Übrigen dürft Ihr mich nicht fragen, welchen Durchmesser der Bambusstab hat bzw. haben soll. Ich hatte noch welchen, der war mir dann aber doch irgendwie zu dünn..... da ich den Beton aber schon gegossen hatte, war klar, dass ne schnelle Lösung her musste. Schnell was kaufen?? Nö - auch doof und so hab ich einfach von nem Pinsel die Borsten abgesägt und in der Länge gekürzt und das ging dann auch.... Not macht eben manchmal erfinderisch ;)

 
Tja, und so wandere ich doch gleich mal damit zum heutigen RUMS, weil dieser Prototyp-Engel natürlich erstmal mir ganz alleine gehört :-) 

Liebe Grüße
Eure
Pamy



Mittwoch, 3. Dezember 2014

Mittwochs mag ich #10 - Plätzchen








War ich letzte Woche schon im absoluten Weichnachtsfieber, steht mir der Kurs immer noch danach. Aber ist ja auch logisch, wenn nicht jetzt, wann dann??? Trotz des Stresses der meist irgendwie damit einhergeht, bleibt doch auch immer mal Zeit, es sich besonders kuschelig zu Hause zu machen. Und was passt dazu besser als eine Kanne Tee, Kerzenschein, Stricksachen oder ein gutes Buch und ein paar Plätzchen. Und die müssen eben aber auch erstmal gebacken werden. 

So hab ich auch diese Tage die Weihnachtsbäckerei eröffnet... vorgenommen habe ich mir dabei aber eigentlich, nicht mehr als 1-2 Sorten dieses Jahr zu backen. Unnötiger Stress soll schließlich vermieden werden. Allerdings bin ich jetzt schon bei Nummer 4. Vielleicht gibt es ja noch weitere. Mal sehen - wenn nicht - dann ist das aber auch nicht schlimm.

Im Übrigen bin ich ein absoluter Weihnachts-Plätzchen-Traditions-Bäcker....nur althergebrachte Sorten kommen mir in die Keksdose bzw. auf den Tisch. Ich würd im Leben niemals sowas wie Limettengipferl oder ähnlich modernes "Zeugs" backen. Hat vielleicht auch damit etwas zu tun, dass mich eben diese alten Sorten an meine Kindheit erinnern und Weihnachten hat ja - wie zumindest ich finde - ganz viel mit Kindheit zu tun.
Was es bei mir dagegenniemals nie mehr wieder geben wird, sind Zimtsterne. Tradition hin - Tradition her. Obwohl ich sie mag. Sehr sogar, aber eben halt nicht von mir. Mit ihnen steh ich komplett auf dem Kriegsfuß. Das erste mal hatte ich viel zu viel Zitrone in den Teig.... Das waren dann aber keine Zimtsterne mehr, sondern definitiv eher Zitronensternen *pfui*.... das Jahr drauf dachte ich mir: ok, eine Chance habt ihr noch.... und was ist mir dann passiert? Hab den Zimt komplett vergessen... Zimtsterne ohne Zimt? Das ist genauso befremdlich wie Zitronensterne.... von demher gibt es diese einfach nun gar nicht mehr bei mir. Der Bäcker macht schließlich auch ganz gute *lach*
 
Was ich bisher gebacken habe sind normale Stern-"Ausstecherle" (Butterplätzchen), Vanillegipferl und Nussecken. Aktuell hab ich noch Husarenkrapfen auf dem Backblech. Diese wandern dann heute abend in ihre Dose um noch rechtzeitig bis Weihnachten schön mürb zu werden. Vielleicht mach ich noch ein Schokoladenbrot, etwas mit Kokos, ein paar Pralinen ...  oder auch nicht..... das lass ich mir einfach mal noch offen :-)

So, nun bin ich aber wirklich schon gespannt, was all die anderen Mädels heute am mittwochsmögenden Mittwoch so alles mögen und klick mich da mal gleich durch. 
 
Habt einen tollen Tag
Eure
Pamy

Dienstag, 2. Dezember 2014

Kühlschrankeulen gehen ja eigentlich immer.......







.....denn sie sind wirkliche Seelentröster für kleine Menschen. Egal ob nun zum Kühlen, wenn man sich beim Spielen mal wieder igendwo angestoßen hat oder auch zum Wärmen (in der Mikrowelle) bei Bauchschmerzen oder ähnlichen Wehwehchen, bei denen es ganz viel Trost bedarf.

Die reinen Kühl- und Wärmekissen (was im Körper der Eule steckt) sind dagegen nicht wirklich sehr schön anzusehen, doch dagegen kann man natürlich etwas tun: Man näht sich einfach eine schöne Hülle. In dem Fall eben eine Kühlschrankeule (alternativ gibt es - gerade auch für Jungs - auch Kühlschrankmonster).

Und schon kann man Kinder damit wieder ein Stück glücklicher machen.... perfekt eben auch jetzt in der Geschenkehochsaison, wo man ständig auf der Suche nach einer guten und vor allen Dingen auch sinnvollen Idee ist. Daher dienen diese zwei Exemplare nun auch als Nikolausgeschenk und ich hoffe, dass durch sie die Tränchen immer ganz schnell wieder versiegen werden.





Schnitt und Anleitung: april-Kind
Kühl- und Wärmekissen 12x12cm aus dem Drogeriemarkt, 
daher musste das Schnittmuster um 20% vergrößert werden
verlinkt: Creadienstag


Lasst es Euch gut gehen!
Pamy


Sonntag, 30. November 2014

Die kleine (heile) Welt eines Fünfjährigen #2





Erinnert Ihr Euch noch an diesen Dialog mit dem kleinen Mann, während einer Autofahrt letzte Woche? Gestern fuhren wir wieder Auto und er griff das Thema nochmal auf: 

"Mami?"
"Ja?"
"Können wir mal U-Bahn fahren?"
"Klar, wenn wir mal wieder in einer großen Stadt sind, können wir das gerne machen. Aber wie kommst Du denn jetzt darauf?"
"Ich würde mal so gerne einen Maulwurf in echt sehen!"


Mit einem dicken fetten Grinsen fuhr ich weiter ....


Und da ich es immer wieder total spannend und auch faszinierend finde, welche Gedanken in einem so kleinen Kopf herumschwirren, habe ich mir überlegt, sie in regelmäßigen oder vielleicht auch unregelmäßigen Abständen als kleine Serie hier aufzuschreiben. Nicht dass solch hohes Gedankengut irgendwie verloren geht, weil man diese Dinge oft viel zu schnell vergisst. 


In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen, herrlich entspannten ersten Advent. 

Liebe Grüße
Pamy


Samstag, 29. November 2014

Samstagskaffee #1





Also dass ausgerechnet ich bei dieser Art von Linkparty noch nicht mitgemacht habe, ist ja eigentlich kaum zu fassen.... denn wenn quasi wer ne Kaffeetante ist, dann ja wohl ich. 

Im Endeffekt besteht meine Flüssigkeitsaufnahme mindestens 90% geschätzt aus Kaffee. Ich glaube ich würde beispielsweise mit einem Kasten Wasser ein 1/4 Jahr auskommen... währenddessen ich ständig neue Kaffeebohnen brauche. Ein Leben ohne Kaffee? Neeeeee, unvorstellbar. 

Ich trinke ihn immer, in jeder Form, zu jeder Gelegenheit und auch zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ich habe vor langer Zeit in einem Buch mal etwas über Koffeinismus gelesen, also wenn es das gibt, dann hab ich das... definitiv. Aber bis heute denke ich: es gibt vermutlich Schlimmeres ....

Deshalb würde ich mal behaupten, ich bin somit quasi dann auch prädestiniert dazu, hier mitzumachen.... Meinen heutigen Samstagskaffee trinke ich noch in aller Ruhe, bevor ich dann durchstarte in den heutigen Tag... Einkaufen, den Haushalt auf Vordermann bringen (ihr wisst, dass mache ich immer samstags) und später auch noch einige Termine meines Ehrenamts wegen.... Aber zuvor genieße ich nun noch mein Tässchen, während meine zwei Männer schon draußen unterwegs sind. 

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen schönen Tag.... nochmehr Samstagskaffeeposts gibt es wie jede Woche hier bei der lieben Ninja

Liebe Grüße

Eure 
Pamy