Sonntag, 31. August 2014

Goodbye Summer - Hello Autumn




Heute wird es (natürlich nur rein meteorologisch gesehen) Zeit, sich vom diesjährigen Sommer zu verabschieden. Denn morgen beginnt der (meteorologische) Herbst. Man kann es draußen auch schon sehen, die Luft riecht anders, es wird schon früher dunkel, morgens ziehen die ersten Nebelschwaden übers Feld, die Sonne verliert an Kraft, die ersten Blätter beginnen sich zu färben.... und... und... und....




Mit diesem Foto habe ich mich vor ein paar Wochen noch hier  über den Sommer gefreut. Mittlerweile sieht die gleiche Pflanze so aus. 



Die Sonne scheint und der Spätsommer verwöhnt uns noch ein bisschen. Wir dürfen nochmals unsere kurzen Sachen anziehen, wir dürfen nochmals ganz viel draußen sein, wir dürfen nochmals die Sonne genießen und genau so können wir uns auch dann auf den "echten" Herbst freuen. Auch wenn ich ein echter Sommerfan bin, so mag ich auch wirklich den Herbst. Ich wäre dann also bereit, wegen mir darf er gerne kommen. ;-)


Habt alle morgen einen tollen (natürlich nur rein meteorologisch gesehen) Herbstanfang, aber jetzt erstmal noch einen tollen Sonntag. 
Liebe Grüße
Eure
Pamy

Samstag, 30. August 2014

Zwetschgen-Nuss-Streusel-Tarte




Wie versprochen reiche ich noch die Bilder bzw. auch gleich das Rezept meiner gestern gebackenen Zwetschgen-Nuss-Streusel-Tarte nach.... Oh, die war soooo lecker. Schade, dass ich Euch nicht zu einem Stückchen einladen konnte. 



Das Wetter war ja auch echt traumhaft. So hab ich nach dem fast komplett in der Küche stehenden Morgen, den ganzen Nachmittag auf meiner Terasse verbracht. Kaffee getrunken, lecker Kuchen gegessen und mal wieder eine Runde gehäkelt. Ach war das schön... und ein ganzes Stück weiter bin ich gekommen. Mit meiner Häkeldecke. Ach ja, meine Häkeldecke, *räusper*, da war doch was. Hm.... das mit meinem Crochet Along war ja wohl nix... Anfangs noch völlig euphorisch, wurde es irgendwann immer weniger. Am Ende hab ich in der einen Woche nur noch eine Reihe geschafft, am nächsten "Butter-bei-die-Fische-Tag" hatte ich dann gar nichts mehr und dann hab ichs auch noch ganz vergessen. Es war aber auch echt eine doofe Idee, so ein Großprojekt mitten rein in die Sommerzeit zu legen, wo ich doch im Sommer überhaupt nicht häkle. Nur was mach ich nun??? Nun hab ich wieder angefangen und ich sehe, dass ich so allmählich wieder vorankomme, ja ich habe auch wieder Spaß daran gefunden. Nur wenn ich mein Crochet Along wieder starte, weiß ich nicht, ob ich nicht doch wieder die Lust verliere, weil ich plötzlich ja dann wieder häkeln "muss".... Ich weiß noch nicht so wirklich wie ich das in Zukunft angehen werde.... ich würde sagen, ich überlege mir das einfach... ich hoffe, Ihr seit nicht böse, gerade die, die mitgemacht haben. 




Ach ja, aber ich schweife ja vom eigentlichen Thema ab, ich wollte Euch ja eigentlich meinen Kuchen vorstellen, bzw. Euch das Rezept dafür geben. Und hier kommt es: 


Für den Boden: 
125g Butter
125g Zucker
2 Eier
100g Mehl
1 TL Backpulver
50g gem. Haselnüsse 

Für den Belag:
800g Zwetschgen

Für die Streusel:
150g Mehl
100g Zucker
1/2 TL Zimt
100g weiche Butter

Zubereitung:

Für den Teig die weiche Butter und den Zucker mit dem Handrührer schaumig aufschlagen. Die Eier dazugeben und gut unterrühren. Das Mehl mit den Nüssen und dem Backpulver mischen und unter die Eier Butter Masse rühren. Diesen Teig in eine 28cm Tart- oder Springform streichen.

Die Zwetschgen waschen und entsteinen, und "fast - vierteln", aber nie ganz durschschneiden und den Teig damit dicht an dicht belegen.

Nun für die Streusel das Mehl den Zucker und das Zimt mischen. Die fast flüssige Butter zugeben und mit dem Handrührer zu Streuseln der gewünschten Größe verarbeiten und diese auf den Zwetschgen verteilen.

Den Kuchen bei 200°C im vorgeheizten Backofen für 1 Std. backen. 


Und am aaaaallerbesten schmeckt das Ganze natürlich mit Sahne. Die Bikinifigur braucht im Moment sowieso kein Mensch mehr *lach*. 

Und ausgerechnet jetzt, wo ich meine Tarte gebacken habe, habe ich vorhin beim herumhüpfen in diversen Blogs gesehen, dass genau das auch das Monatsmotto bei "Ich back's mir" bei Tastesheriff ist. Na ab dorthin natürlich *klick*

Lasst es Euch schmecken!
Liebe Grüße
Eure
Pamy

Freitag, 29. August 2014

üppige Friday-Flowers und Zwetschgenfreude




 Heute gibts für meine Begriffe einen relativ großen Blumenstrauß. Schon seit Ewigkeiten wollte ich einmal zu so nem Blumenselbstpflückfeld gehen und mich da entsprechend eindecken. Heute war ich nun endlich dort und ich muss sagen, ich war alles andere als begeistert. Sonnenblumen, Dahlien und Gladiolen treffen nicht unbedingt meinen (blumigen) Geschmack, einzeln vielleicht schon noch, aber zusammenpassen tun sie ja überhaupt nicht. Und ich wollte heute doch unbedingt einen fröhlich, bunten, sommerlichen Strauß.

Irgendwie hat es mir dort auch viel mehr das Unkraut, die Disteln und was da sonst noch so alles zwischendrin gewachsen ist, angetan, als die (nicht mal günstigen) kauffähigen Blumen selbst. Nein dacht ich mir, das gefällt mir nicht. Das will ich nicht haben und auch nicht auch noch einen Haufen Geld dafür bezahlen. So bin ich weitergezogen zu einem stillgelegten Acker, bei dem die Bauern immer eine ganz bestimmte, jährliche wechselnde Blumenmischung verwenden. Da wurde ich fündig. Es gab Ringelblumen, Kamille, kleine Sonnenblumen (die großen mag ich eh nicht) und noch allerlei Gewächs, bei dem ich keine Ahnung habe, was das so alles ist. Der riesige Strauss ziert nun unseren Esstisch und duftet ganz herrlich nochmals nach Sommer....


Und dann habe ich mich noch über etwas gefreut. Leider hängt auf den beiden Zwetgchenbäumen unserer Nachbarn dieses Jahr überhaupt nichts, was irgendwie nach Zwetschen aussieht. Die Blüten haben wohl im Frühjahr nochmal einen Frost bekommen. Also sieht es diesmal sehr schlecht aus mit der eigenen Ernte (ich darf mir nämlich immer soviel nehmen, wie ich möchte). Dafür hat uns nun aber ein Freund von uns eine kleine Schüssel vorbei gebracht. Genau die Menge, die ich für eine Zwetschgentarte benötige.... herrlich... genau diese kommt jetzt auch in den Ofen. Wenn mir die Zeit reicht, zeig ich Euch später noch ein paar Bildchen, wenn Sie dann auch wirklich fertig ist. 



Habt alle ein tolles Wochenende
Liebe Grüße
Eure
Pamy

Dienstag, 26. August 2014

gehäkeltes Körbchen aus Textilgarn




Das mit dem selbstgemachten Textilgarn, wie bereits hier gezeigt, hat mir so gut gefallen, dass ich gleich am nächsten Tag noch damit weitergemacht habe.

Letzte Woche hatten mein Mann und ich noch frei und wir haben die Zeit unter anderem dazu genutzt, mal wieder nach langem unsere Kleiderschränke auszumisten. Puh, das war wirklich einiges, was da zusammen gekommen ist. Von einigem musste man sich wirklich endgültig verabschieden, aber manches steht ganz klar auf der Liste zur Wiederverwendung. Einen Teil der Jersey-T-Shirts kamen in meinen Nähkeller und können sicher noch als Bünchen o.ä. verwendet werden, aber einen anderen Teil habe ich nochmals zu Textilgarn verarbeitet um ein bisschen was damit zu häkeln oder nochmals Armbänder damit zu knüpfen.


 Ein ausrangiertes T-Shirt meines Mannes hat es doch tatsächlich geschafft, im Bad nun meine neue Nagellack-Sammelstelle zu werden. Die alte Aufbewahrung war zum einen nicht mehr schön, aber sie ist auch aufgrund aktueller Neuanschaffungen *hüstel* ein bisschen zu klein geworden. Neue Lacke darf es künftig erstmal nicht allzu viele geben, denn das neue Körbchen ist ja auch schon wieder so gut wie voll.

 Aber zur Not mach ich mir eben nochmal ein neues, das Häkeln ging soooo schnell, das war sicher nicht mein Letztes. Solch Körbchen eignen sich ja auch prima zum Verschenken.



Mit diesem Werk wandere ich aber nun erstmal zum heutigen Creadienstag und noch zur Häkelliebe für den Monat August. Upcyclingdienstag ist ja leider gerade in der Sommerpause ;-)

Lasst es Euch gut gehen!
Liebe Grüße
Eure
Pamy

Montag, 25. August 2014

Libellenfund







Libellen-Entdeckung: der kleine Mann
Foto: von mir

Ich liebe Libellen und war sehr glücklich, dass der kleine Mann diese Entdeckung gemacht hat, wäre ich selbst doch einfach so an ihr vorbei gelaufen. Jedesmal aufs Neue finde ich es immer sehr beachtlich, dass Kinder oft eine völlig andere Wahrnehmung haben, als man selbst. Zum Glück hatte ich meine Kamera dabei und ein weiterer Glücksfall war, dass das Tierchen erst nach Abbrücken des Auslösers davon geflogen ist. 

Startet alle gut in die Woche!

Liebe Grüße
Eure
Pamy



Freitag, 22. August 2014

Friday-Flowers 33/14




Voller Schreck habe ich gerade festgestellt, dass ich schon unfassbare 6 Wochen beim FF-Day nicht mehr mitgemacht habe *schäm*... aber passt eben nicht immer. Dafür dann eben erst wieder heute. 



Und zwar habe ich diese Woche meine letzten Echinacea bzw. Sonnenhüte aus meinem Garten geerntet und mir in meine kleine (neue) Vase gestellt. Irgendwie wirds herbstlich, findet Ihr nicht auch? Die ersten Kerzen werden wieder in der Wohnung angezündet und wie man bei der ein oder anderen Bloggerin lesen kann, brennt da abends auch schon der Kamin. Das ist aber etwas, was ich noch soweit es geht hinauszögern möchte. Ich will noch Sommer haben, nochmal ins Freibad gehen und nicht mitten im August bereits mit den Kuschelsocken auf dem Sofa liegen. Aber aussuchen kann man sich das eben nicht. Und so sehen meine Blümchen irgendwie auch schon leicht herbstlich aus. Oder nein, einigen wir uns auf spätsommerlich :-)




So, jetzt geh ich aber eben schnell mal rüber zur lieben Helga und schau mir dort die anderen hübschen Freitags-Blümchen an. Wer mir folgen will, klickt einfach mal *hier*


Habt alle einen tollen Start ins Wochenende!

Liebe Grüße
Eure
Pamy

Donnerstag, 21. August 2014

Armbandliebe ♥ - DIY





Den aktuellen Loomband-Trend hab ich in meinem Sommerferienlager-Post diese Woche ja schon angesprochen und auch, dass ich das ein oder andere Bändchen davon schon selbst geknüpft habe. 
Aber darüber hinaus haben mir die Mädels im Lager auch die Scoubidou-Bänder-Knüpf-Technik gezeigt. Uralt zwar und vermutlich längst überholt dieser Trend, aber mir hats trotzdem sehr gut gefallen. Vor allem wenn man nicht die Plastikvariante nimmt, sondern wie wir Baumwollgarn dazu verwendet. Das hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich in jeder freien Minute irgendwo saß und Bänder geknüpft habe. Zuhause angekommen, habe ich mir überlegt, dass das doch sicher auch mit Textilgarn funktionieren müsste. Das wollte ich eh schon immer mal selbst machen. Dazu habe ich mein altes LieblingsT-Shirt geopfert (leider hatte es schon ganz schön viele Löcher) und habe es nach dem Prinzip von hier zu ner Rolle Garn verarbeitet. 







Und dann ging es los mit dem Knüpfen. Wer die Scoubidou-Technik nicht kennt, findet dazu sicher einiges im Netz. Einfach bis zur gewünschten Länge arbeiten, die beiden Enden verknoten, abschneiden. Fertig ist das Armband.

Wer mich kennt, weiß, dass ich es eigentlich gerne schlicht mag, deshalb hab ich mich erstmal für eine gedeckte Farbe entschieden. Aber so am Arm fand ich es dann doch ganz schön langweilig. Deshalb habe ich noch ein paar bunte Holzkugeln genommen, auf Gummiband aufgefädelt, verknotet, die Enden abgeschnitten und fertig ist mein neuer Armschmuck. Hinzu kommt dann noch gleich mein neuer pinkfarbener Nagellack ♥





Also mir gefällts.... was meint Ihr? Ich glaube ich muss mir auch noch unbedingt größere und vor allem auch grasgrüne Holzkugeln besorgen :-)


Und natürlich geht es gleich damit zum heutigen RUMS


Habt alle einen tollen Tag. 

Liebe Grüße
Eure
Pamy

Dienstag, 19. August 2014

Haben wir jetzt schon Herbst, oder was?


Von einem warmen August-Sommer kann zur Zeit ja wirklich nicht die Rede sein. Da frag ich mich irgendwie ja schon, warum ich eigentlich eine Dauerkarte des hiesigen Schwimmbades besitze, wenn es viel zu kalt ist, um dort hinzugehen. Und das wenn man Urlaub hat *hmpf*

Also waren wir heute anstelle des obligatorischen Schwimmbadbesuches auf dem Spielplatz und was finden wir da???? Die ersten Herbstboten in Form von Kastanien... ganz schön viele lagen da schon auf dem Boden herum - na das hab ich nun wirklich noch nicht gebraucht. 

Aber weil ich nun einfach nicht an Kastanien vorbeilaufen kann, ohne sie einzusammeln (das ist echt ein Spleen von mir), hab ich sie natürlich gleich aufgemacht und mit nach Hause geschleppt. Leider sind sie noch die Babyausgabe von den wirklichen Kastanien - ist eben doch noch ein bisschen früh dafür. 
Liebe Grüße
Eure
Pamy

Montag, 18. August 2014

Meine Reise nach Hollywood






Hallo Ihr Lieben, 

da bin ich wieder... vollgepackt mit 1.000en von Erlebnissen und Eindrücken.... Ja, wie Ihr richtig lest, war ich nämlich in Hollywood.... Ok, vielleicht nicht im echten, aber ich hab mich immerhin so gefühlt, als sei ich wirklich dort gewesen. 

Während andere Familien sich in den Flieger setzen und in den Süden fliegen oder vielleicht den Kofferraum voll packen und ab mit dem Auto in die Berge zum Wandern fahren, haben wir in diesem Jahr eine ganz andere Art von "Urlaub" verbracht. Wir waren als Betreuer bei einem Sommerferienlager für Kinder mit dabei. Besser gesagt, wir bildeten das Küchenteam und waren für die Verpflegung für 58 Kinder zwischen 9 und 13 Jahren und dem Betreuerteam von 12 Mann bzw. Frau zuständig. Es ging von meiner odenwälder Heimat ab auf einen Ferienhof in Bayern. Eine solche Art von Ferienfreizeitbetreuung haben mein Mann und ich schon in früheren Jahren gemacht, allerdings war das noch bevor der kleine Mann auf der Welt war. Dieser war natürlich mit von der Partie und hat sich super in die Gruppe der Kinder, die ja dann doch einiges älter waren als er, integriert. 

Ein paar Eindrücke habe ich Euch auch mitgebracht - wobei die natürlich niemals das wiederspiegeln, was wir da so alles gemacht und erlebt haben. 



Mein Bereich: die Küche ..... und ich kann Euch sagen, dass ist ist wirklich kein Zuckerschlecken.... Jeden Tag aufstehen, bevor das alle anderen tun, da ja jedes Kind einen warmen Kakao zum Frühstück haben will, und der muss für diese Masse an Leuten erstmal gekocht werden. Sobald das Frühstück dann abgeräumt und das Geschirr gespült ist, geht es dann schon los mit der Vorbereitung des Mittagessens.... ich bin jedes Mal wieder erstaunt, wie lange es am Ende doch dauert, einen 30 Liter Topf mit Wasser zum Kochen zu bringen. 



Jeden Tag stand etwas anderes auf dem Plan und das erfuhren die Kinder immer auf dem täglich neu ausgehängten Tagesplan, es gab abends immer verschiedene Shows wie z.b. ein Geschlechterkampf und tagsüber viele Workshops wie hier der Backworkshop. Was mir total gut gefallen hat, war die sogenannte Sockenpost. Jede Socke wurde mit einem Bild des entsprechenden Lagerkindes versehen und so konnten sich alle Teilnehmer immer wieder kleine (Liebes-)Briefchen schreiben




Ein ganz besonderer Programmpunkt war der Tagesausflug nach München. Bei Dauerregen und nichtvorhandenem Sonnenschein ging es zu erst zur Allianz-Arena, dann zur Säbener Straße und letztendlich noch zu den Bavaria Filmstudios. Das letzte Mal war ich dort vor knapp 25 Jahren und es hat sich doch so einiges dort getan. 



Wobei man natürlich immer noch auf Fuchur der unendlichen Geschichte reiten und "Das Boot" bestaunen darf. Hinzu kommen aber Kullisen der Wilden Kerle oder auch das Bullyversum, wo ganz viel von Bully gezeigt wird, bzw. er auch ein kleines Museum von sich dort hat. Jackeline kennt ja sicher auch jeder, oder?



Leider weiß ich nicht mehr, wie der Film heißt, in der diese Vampirküche vorkommt, allerdings sagte man uns, dass dieser Film diesen Herbst erst herauskommt. 



Weiter ging es mit der Verfilmung von Asterix und Obelix gegen Cäsar, wo die römische Arena gezeigt wurde..... Tolle und beeindruckende Kulisse, in der man mich gleich mal hinter Gitter gebracht hat :-)



Weiter gab es noch die Kulisse der Bully-Verfilmung Wickie und die starken Männer zu sehen. 

Natürlich gab es noch vieeeeel mehr zu sehen, aber ich denke das würde den Rahmen hier sprengen. Aber auf alle Fälle war es superinteressant und das nicht nur für die Kids. 



Leider war das Wetter nicht immer ganz so gut, aber jeder Sonnenstrahl wurde genutzt und es wurde rausgegangen... war es richtig warm, konnte man den zugehörigen Pool nutzen oder es wurde draußen gegessen, gegrillt und natürlich auch ganz viel gespielt. 



Was wäre so ein Ferienlager ohne Lagerfeuerromantik??? Natürlich nichts und deshalb gab es das selbstverständlich auch. Begleitet mit Gitarre und Gesang, einer kleinen Feuerspuckshow, Stockbrot und Vollmond. 



Und auch wenn wir irgendwo im bayrischen Niemandsland waren, hat uns der aktuelle Rainbow-Loom-Armbändchen-Hype erreicht. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit wurde geknüpft und auch ich konnte mich natürlich gar nicht dagegen wehren. So war es für mich auch immer eine gute Gelegenheit, mich vom Küchenstress ein bisschen zu erholen und ein bisschen kreativ zu sein. So blieb es auch gar nicht nur bei den drei Armbändchen, ich habe noch ganz viel davon verschenkt :-)



Aber nicht nur Socken wurden aufgehängt, auch einiges an Wäsche gab es da zum Aufhängen.... zumindest viele Handtücher und Putzlappen.... bei 70 Leuten fällt da schon so einiges an.... an das Geschirr, was da täglich zum Spülen zusammenkam, will ich mal gar nicht mehr denken..... 






Nur was hat das alles eigentlich mit Hollywood zu tun???? Na das war eben das diesjährige Lagermotto.... dieses Thema zog sich so durch das Programm wie ein roter Faden und ganz am Ende gab es obendrein noch eine Oscarverleihung... alle machten sich schick, putzen sich raus, es gab Häppchen und Cocktails (natürlich alles von den Kids selbst gemacht) und dann noch eine mega Aftershowparty (Kinderdisco).... der krönende Abschluss von allem. 

Und so sind wir am nächsten Tag - nach insgesamt zwei Wochen, völlig kaputt -aber glücklich- wieder nach Hause gefahren. Viele Menschen aus meinem Umfeld fragen ja immer, wie man seinen Urlaub für solch einen Stress opfern kann. Ja ich glaube, sie halten mich teilweise auch wirklich für verrückt. Und natürlich sind solche zwei Wochen wirklich stressig und vor allem auch körperlich fürchterlich anstrengend.... mehr zumindest als der eigentliche Job, den ich habe. Aber es ist einfach auch unglaublich, was einem eine solche Arbeit gibt. Die Kinder, das Team, der Zusammenhalt, aber vor allem auch die Gemeinschaft. Vermutlich ist nicht jeder dazu gemacht, man muss wohl auch aus einem ganz bestimmten "Holz" geschnitzt sein. Aber wer es einmal erlebt hat, wird es wohl verstehen und möchte solche Erfahrungen niemals missen. 

Aber jetzt bin ich zuerst einmal damit beschäftigt, mich wieder in den Alltag einzufinden. Eine Woche frei habe ich noch, aber im Moment läuft die Waschmaschine immer noch auf Hochtouren, alle Sachen müssen wieder verräumt und verstaut werden und dann ist hoffentlich noch ganz viel Zeit für ein paar schöne Dinge. 


Lasst es Euch gut gehen!


Liebe Grüße
Eure
Pamy 






Freitag, 1. August 2014

Sommerpause



Ihr Lieben!

Jeder von Euch kennt die drei weisen Affen: Nix hören, Nix sehen, Nix sagen... ich denke, das wird wohl auch die nächste Zeit auf mich zutreffen. 

Denn nun endlich ist es auch bei uns soweit - gehören wir hier im Süden Deutschlands doch wirklich zu den letzten, deren Ferien erst diese Woche begonnen haben. 

Deshalb verabschiede ich mich nun in meine Sommerpause - Lasst es Euch gut gehen, genießt weiter den Sommer -  bis irgendwann Ende August dann wieder. 


Liebe Grüße
Eure
Pamy