Dienstag, 31. März 2015

Kleiner Dienstag #3




 




Heute wird wieder gezoomt. Und zwar was das Zeug hält, um eben so nah ranzukommen, wie es geht. Voraussetzung beim kleinen Dienstag ist allerdings, dass dies ohne Makroobjektiv geschieht. Kein Problem, ich hab ja keines... nur fürs Handy, aber das Bild wurde mit der Kamera gemacht, weil ich noch nicht wirklich Zeit hatte, mich näher mit dem neuen Handyzubehörteil zu beschäftigen. 

Leider sind wir hier nämlich nicht im Ferienmodus, sondern es herrscht der ganz normale (Alltags-)Wahnsinn, da es der Kindergarten ab diesem Jahr nun geschafft hat, die Schließzeiten auf nur 15 Tage fürs ganze Jahr zu reduzieren. Das heißt zwei Wochen im Sommer und eine Woche an Weihnachten, den Rest kann man sich einteilen, wie man möchte, was ich absolut genial finde. Denn was bringt es einem, wenn es im Kindergarten zwar keine Anwesenheitspflicht gibt, aber manja doch nur soviel Urlaub hat, wie es Schließtage gibt? So ist man am Ende ja doch wieder feriengebunden. Dieses Jahr ist es nun wie gesagt anders und das wird dann auch wirklich direkt genutzt, sodass wir in diesem Jahr schon Anfang Mai verreisen werden/können *freu*

Aber was erzähl ich Euch vom Urlaub, ich wollte Euch doch vielmehr meine gezoomte Tulpenblüte zeigen.
Dafür gibt es heute nix Kreatives von mir.... aus selbigem Grund, hab gerade relativ wenig Zeit. Dennoch wird es hier die Woche ein bisschen ruhiger hier zugehen, denn immerhin fallen die ganzen Hobbies des Sohnemannes -schulferienbedingt- aus. Das ist schön, wenn man mal die ganzen Mittage ohne Verpflichtungen gestalten kann und so haben wir gestern doch glatt auch mal die (freie) Zeit dazu genutzt, um mal mit dem Ostereierfärben zu beginnen (die Instaleser unter Euch werden es vielleicht gesehen haben). Auch heute werden wir wohl eher drinnen verbringen, so ein usseliges Wetter, da setze ich freiwillig keinen Fuß vor die Türe, außer zur Arbeit  und zurück.

Machts Euch fein und gemütlich!
Eure
Pamy


Samstag, 28. März 2015

Samstagskaffee







Puh.... was für eine Woche, was für ein Tag.... ein Termin jagt den nächsten, so wirklich viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt da im Moment nicht wirklich. Daher auch nur dieser Kurzpost. 

Zwischen dem allsamstäglichen Großreinemachen, dem Fußballfreundschaftsspiels  des kleinen Mannes (das gibt es in der Tat auch schon bei den Bambinis) und Besuch der Therme, der gleich mit ner Freundin und den Kindern ansteht (darauf freu ich mich schon), gibt es dennoch aber schnell noch einen kleinen Auszeitkaffee für zwischendurch.

Und da ich gestern den Drang verspürt hatte, mal wieder ein Gugelhupf zu backen, gibts sogar noch ein Stück Kuchen dazu. So mag ich das :)



Lasst es Euch gut gehen bei so einem Doofwettertag wie heute, mein Mann sagte mir gerade, über Ostern solls sogar schneien. Oh mann, also DAS geht wirklich gar nicht. 


Liebe Grüße
Eure
Pamy



Freitag, 27. März 2015

Friday-Flowers





Auch Kaffeemaschinen mögen es frühlingshaft. Deshalb hab ich mein kleines Mini-Freitags-Blumen-Arrangement (wenn man das überhaupt als solches bezeichnen kann) heute auf eben genau dieser angerichtet. Und damit ja keiner auf die Idee kommt, mir meine geliebten Träubleshyazinthen (so nennen wir sie hier), die ich aus dem heimischen Garten geplündert habe, zu stibitzen, hab ich hier erstmal für erstklassige Bewachung gesorgt. Sicher ist sicher, nicht wahr? Der kleine Yoda steht nämlich direkt neben den Blümchen. Naja, solange bis ihn der kleine Mann entdeckt und ihn zurückhaben will, der ist ja im Moment ganz verrückt nach diesem ganzen Starwarskram. Ich selbst bin ja überhaupt kein Freund davon und werde mich mit diesem Thema auch nicht mehr erwärmen können. Aber da hat die Frau Mama wenig mitzureden und was bringt es einem das ganze Zeug nicht zu kaufen? Spätestens beim Geburtstag bekommt man es geschenkt und dann ist es eh durch. Also hab ich mich nun doch allmählich damit arrangiert.... man kann eben nicht alles verhindern. 

Aber ich schweife vom Thema ab, ich wollte Euch doch eigentlich gar nichts über pädagogisch wertvolles oder in dem Fall eher pädagogisch unwertvolles Spielzeug erzählen, sondern vielmehr meine heutige Blumendeko zeigen. Naja, der wahre Grund warum ich mittlerweile sogar die Kaffeemaschine für Dekozwecke missbrauche, ist ja eigentlich eher der, dass mir allmählich der Platz ausgeht. Überall steht ne Vase mit Zweigen an denen irgendwas hängt. Mein Ostereiermakramee, meiner lieben Hühner, meine Kaufeier, selbst meine Tulpen von letzter Woche sind noch gut. Doch auf Frisches wollte ich heute irgendwie auch nicht verzichten, vor allem als ich sah, dass die kleinen blauen Blümchen nun endlich bei uns im Garten aufgehen. So Zwiebelblumen sind schon was Tolles, ohne sich drum kümmern zu müssen, sprießen sie ganz treu und zuverlässig jedes Jahr aufs Neue durch die Erde. Man muss sich am Ende daran einfach nur noch bedienen. 


Richtig schön sieht es hier zur Zeit irgendwie aus... auch wenn es sich vielleicht viel anhört was da im Moment so alles herumsteht, so wirkt es dennoch nicht überladen. Es verteilt sich alles ja auch ganz gut und ist nicht mit irgendwelchem Dekokram zugestellt..... das mag ich nämlich gar nicht so gerne. Ein bisschen was ja, aber bitte bloß nicht zuviel. Und im Moment schauts eben sehr frühlingshaft und dadurch auch irgendwie freundlich aus. Das soll ja auch gut fürs Gemüt sein -und ist es letztendlich dann auch. 

Und Ihr so?? Seid ihr die absoluten Saisondekorierer, wo ständig Kisten mit Zeugs zunächst vom Dachboden und danach wieder zum Dachboden geschleppt werden, oder eher wie ich: so wies halt kommt - so kommts. Ganz nach Lust und Laune und das kann dann sogar mal sein, dass da gar nichts steht außer mal einem Strauß Blumen oder so. Ich bin ja eh nicht so das Dekoriertalent muss ich Euch gestehen. 

So, jetzt komm ich aber wirklich zum Schluss, muss hier ja auch mal ein bisschen was tun. Aber halt, vorher muss ich natürlich noch schnell bei den Friday-Flowers der lieben Helga vorbeischauen.

Macht's Euch fein!
Eure
Pamy



Donnerstag, 26. März 2015

Wut und Trauer









Seit das Flugzeug mit der Flugnummer 4U9525 vor zwei Tagen in Südfrankreich abgestürzt ist, hört man fast nichts anderes mehr in den Medien. Heute dann die unfassbare Nachricht, der Co-Pilot: ein Selbstmörder. Man kann es überhaupt nicht verstehen und so macht es einen Jeden vermutlich tief betroffen, traurig, aber auch verdammt wütend. Zumindest geht es mir so. 

Ein Flugzeugabsturz, beispielsweise technisch bedingt, ist ja an sich schon etwas völlig Tragisches. Ein Unglück. Ein Schicksalsschlag für alle Betroffenen und deren Angehörigen. Aber ein Selbstmörder, der nicht nur sich, sondern gleich 149 weitere Menschen - die alle überhaupt nichts dafür können - mit in Tod reißt, das kann und will ich auch gar nicht begreifen. 

Wenn man selbst nicht länger leben mag, sich für den Freitod entscheidet, dann ist das etwas wirklich Schlimmes - aber am Ende ist jeder für sich und sein Leben selbst verantwortlich und hat, meiner Meinung nach, somit dann auch das Recht, selbst und frei darüber zu entscheiden. Was ich davon halte, bzw. wie egoistisch ich es finde, wenn man Familie und Freunde einfach so zurücklässt, ganz egal was aus denen wird und wie diese mit dieser Situation nun umgehen müssen, steht dabei natürlich auf einem ganz anderen Blatt Papier. Aber darum geht es nicht.

Mir geht es viel mehr darum, was einem solchen Selbstmörder das wirklich gottverdammte Recht gibt, nicht nur über das eigene Leben zu entscheiden, sondern eben über 149 weitere? Da waren Kinder dabei, die das ganze Leben noch vor sich gehabt hätten, ganz glückliche Leben hätten das werden können und das wurde ihnen -und allen anderen natürlich auch- nun genommen. Die Entscheidung wurde ihnen abgenommen, einfach so - ohne zu fragen und das dabei völlig ohne Sinn und noch dazu von einem völlig Fremden. Von einem, dem man im Urvertrauen sein Leben anvertraut hat, indem man ganz unbedarft in diesen Flieger eingestiegen ist. Der Pilot, das Boardpersonal, letztendlich alle haben ihm vertraut. Doch dann kam alles anders und nichts ist mehr wie es war. Als stünde die Welt für einen Moment still. 

Und die Angehörigen? Für sie wird ab nun nichts mehr sein, wie es einmal war. Auch hat er wohl überhaupt nicht darüber nachgedacht, welch schwere Last nun auf den Schultern seiner eigenen Familie liegen muss. Hinzukommen noch die ganzen Helfer Vorort, denn auch deren Leben wird durch diese Tragödie maßgeblich geprägt werden. Zuviel Elend müssen diese sich nun einfach anschauen. Ich bin mir fast sicher, aus Erfahrungen, die man bei anderen Unglücken in der Vergangenheit gemacht hat, dass es der ein oder andere vielleicht sogar nie verkraften wird. Und das, wo man eigentlich nur helfen will. Ich hoffe und wünsche mir, dass allen Beteiligten so gut wie es geht, Hilfe zugeteilt wird, die sie benötigen werden, um all das zu verkraften. 

Warum wählt man einen solchen Weg und nicht einen anderen, einen bei dem anderen Menschen keinen Schaden zugefügt wird? Will man in die Geschichte eingehen? Will man den Status eines Märtyrers erhalten oder ist einem in dem Moment einfach alles dermaßen egal, dass man nur noch an sich und den Plan denkt, jetzt hier und sofort alles zu beenden?

Man weiß es nicht und diese Fragen werden wohl auch nie beantwortet werden können. Denn der, der die Verantwortung für all dieses Elend trägt, kann dazu nicht mehr befragt werden. Man kann ihn nicht mehr wachrütteln und davon abbringen. Denn dafür ist es nun zu spät! Man kann lediglich nur noch lernen irgendwann irgendwie damit klarzukommen. Das wünsche ich allen! 

Mein tiefes Mitgefühl und Beileid gilt an dieser Stelle allen Opfern und deren Angehörigen. Mögen alle die nötige Kraft finden, diesen schweren Verlust zu verarbeiten und Trost finden. 

Macht es alle irgendwie gut, 
Pamy

Makramee-Revival - DIY




Seit Längerem feiert der einstige (ich tippe mal auf 80er-Jahre?-)Trend Makramee ja nun schon sein -wie ich finde berechtigstes- Revival. Die Zeit der Sisalblumenampeln und Wandbehänge dürfte zwar erstmal vorbei sein, aber ich musste im letzten Jahr schon ganz schön schmunzeln, als mein Schwager mit einem seiner selbstgeknüften Paracord-Armbänder kam und mir dieses ganz stolz präsentierte. Ich sagte "das ist doch Makramee!" Was er mit einem fragenden "Hä?" quitierte. Ich hab ihn dann grinsenderweise mit ein paar im Netz gefundenen Bildern von lauter "schicken" Blumenampeln und Wandbehängen aus vergangenen Zeiten konfrontiert, was mit einem völlig entsetzten Blick seinersweits quitiert wurde. Das sei NIE im Leben das Selbe, wo es doch schließlich von der amerikanischen Outdoobewegung kommt. Total in und topmodern! Ich hab dann seine Paracord-Seile genommen und darauf losgeknüpft und ihm das Gegenteil bewiesen. Siehe da - die neue Bewegung aus Amerika - das kann ich auch und das sogar noch in der Schule gelernt! Damit haben wir früher schließlich tausende von Freundschaftsbändern geknüpft - sowas verlernt man im Leben nicht mehr. Und er war dafür ganz schön erstaunt.

Tja wie gesagt, alter Trend neu aufgelegt und keiner merkt, dass das alles schon mal da war. Obwohl mein Ostereier-Blumenvasen-Makramee ja der alten Blumenampel schon ein bisschen nahe kommt, dass man dabei schonmal auf die Idee kommen könnte, dass die ganze Sache vielleicht miteinander verwandt sei:)

Eine Makramee-Blumenampel ist und bleibt eben auch eine Makramee-Blumenampel, da ist wohl nix dran zu rütteln.... dennoch war ich sofort schwer angetan, als ich dieses Teil bei der lieben Steffi von Glasklar und Kunterbunt entdeckt habe. Es gibt ja so Sachen wo man beim durchklicken so denkt "das gefällt mir - das mach ich auch mal".... irgendwann, wenn ich dazu vielleicht die Zeit habe. Aber dann gibts eben die Sachen, die sieht man und ist sofort infiziert. Die Umsetzung beginnt noch direkt am gleichen Tag (so ist das zumindest bei mir immer, was aber auch nicht verwunderlich ist. Denn wenn das Wort Ungeduld einen Namen bräuchte, dann trüge es wohl sowieso den meinigen). Aber das Väschen war auch einfach zu hübsch und die Umsetzung wirklich total einfach. Die Anleitung gabs zum Glück auch gleich mit dazu, sodass ich nicht noch lange habe googeln müssen.









Besser geht nicht und was soll ich sagen??? Ich finds toll! Heute wird nach monatelanger Abstinenz mal wieder gerumst..... die Vase ziert zwar nun unseren vier Wände, in denen ich bekanntermaßen nicht alleine wohne, aber Deko ist Tüddelkram und obliegt daher ausschließlich dem weiblichen Teil des Hauses, sprich mir :)
Habt alle einen tollen Tag
Eure
Pamy

Mittwoch, 25. März 2015

Mittwochs mag ich #mein neues Spielzeug





Dumdidumdidu.... Ich hab was Neues.... Juchhu.....Und ich freu mich darüber wirklich sehr.  Wie sagt der Engländer so schön?? "I'm so glad"  - Aber lassen wir das, sonst übersetze ich das bei meinen miserablen Englischkünsten vielleicht sogar noch mit "ich bin so glatt". Wobei - so abwegig ist das gar nichtmal - ich bin vielleicht nicht glatt, aber dafür umso geplätteter. Nämlich darüber, was diese kleinen Miniteilchen so alles können.

Nun hab ich Euch in letzter Zeit ja schon wirklich oft genug die Ohren davon vollgeheult, dass ich Nahaufnahmen zwar total gerne mag, aber kein Makroobjektiv besitze. Ein richtig gutes sprengt leides Gottes dann auch wirklich mein Budget. Oft zu lesen und noch viel öfter bestaunt, hab ich dann bei anderen den Olloclip, ein Objektiv fürs Iphone. Nachdem ich nun bestimmt ein Jahr hin- und herüberlegt habe, ob ich mir sowas zulegen soll oder eher doch nicht, hab ich mir jetzt einfach einen solchen bestellt. Und das ist wirklich sowas von toll, dass ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr herauskomme. Dieses kleine Miniobjektiv ist nämlich nicht nur ein Makroobjektiv, sondern beinhaltet gleich 4 Teile: 2 Makroobjektive (10 und 15fach), 1 Fisheye und ein Weitwinkelobjektiv.


Im Moment befinden wir beide uns noch in der Aneinandergewöhnphase und meine Aufnahmen sind sicher noch ausbaufähig. Wenn ichs dann so wirklich drauf habe, werdet Ihr sicher das ein oder andere Foto davon noch zu sehen bekommen. Bei Instagram vermutlich sogar noch mehr - vielleicht sogar soviel, dass es irgendwann gar keiner mehr sehen mag *grins*.

Das Schöne ist, die Teile sind so Mini, die passen in jede Jackentasche und man muss -anders wie bei der großen Kamera- nicht immer ne riesen Extratasche mitschleppen, wenn man alles dabei haben will. Wirklich voll toll!!!!


Und das ist es auch, was ich heute an diesem mittwochsmögenden Mittwoch ganz besonders mag. Was ich weniger mag ist, dass ich gleich noch zum Arzt muss. Ich brauch ne Überweisung für den Allergologen, ich befürchte, ich werde allmählich zum Heuschnupfenpatienten... Dauertriefnase und juckende Augen lassen mich zumindest so etwas befürchten. Es ist zwar nicht weiter schlimm, aber ich habe das Gefühl, dass es jedes Jahr ein bisschen mehr wird und irgendwann muss man eben doch danach gucken lassen.

So wünsche ich Euch allen einen heuschnupfenfreien  und dafür lieber einen nur mögenden Mittwoch
Eure
Pamy



Dienstag, 24. März 2015

Mal wieder eine Babyhose






Was ja als Geschenk zur Geburt -wie ich zumindest finde- immer geht, ist eine klassische MiniFrida. Ich nähe sie unheimlich gerne, weil ich sie zum einen zuckersüß finde, sie perfekt dafür geeignet ist, mal wieder Stoffvorräte abzubauen, sie unglaublich schnell zu nähen geht und weil sich die Beschenkten (zumindest deren Mamas) immer unglaublich darüber freuen und weil mir diese danach immer sagen, wie unglaublich wohl sich die Babies darin auch wirklich fühlen würden. 

So wie auch in diesem Fall, denn gestern waren wir "Babygucken" bei einer lieben Freundin von mir und das Geschenk kam (wie erhofft) auch wirklich total gut an. 


 
Wie Ihr sehen könnt, wird es hier mittlweile auch ein bisschen österlich. Aber ist ja nun wirklich auch nicht mehr lange hin. Bei mir ist die Osterdeko zwar immer sehr dezent und weit nicht so überladen wie vielleicht an Weihnachten. Aber ein bisschen was gehört, wie ich finde, schon dazu. Im Moment mag ich es dabei am Liebsten ein bisschen pastellig. Naja, frühlingshaft eben. :)

Schnitt: MiniFrida vom Milchmonster in 74/80
verlinkt: Creadienstag



So, Ihr Lieben, dann wünsch ich Euch allen einen guten Start in den Tag... Muss mich sputen, die Arbeit ruft. 

Liebe Grüße
Eure
Pamy
 
 
 

Freitag, 20. März 2015

Frühlingshafter Freitagsblumengruß




  
Gestern habe ich mal angefangen, ein bisschen unsere Terrasse klar schiff zu machen. Deren Winterschlaf ist nun endgültig beendet. So hab ich das ganze überwinterte Gräserzeugs abgeräumt, die Fiesen gefegt und was man halt sonst noch alles so tut. Mit dem Einpflanzen bin ich allerdings immer ein bisschen vorsichtig und warte gerne die Eisheiligen ab. Wobei natürlich aber überhaupt nichts dagegen spricht, sich schonmal ein paar Bellis ein einen Topf zu pflanzen und es sich am kleinen (der große steht noch im Keller) Terrassentisch schonmal niederzulassen um die Sonne zu genießen. Und so sitze ich da nun, an meinem freien Freitagmorgen (den ich allerdings gleich für das jährlich anstehende Elterngespräch im Kindergarten unterbrechen muss) an eben gesagtem kleinen Tischchen und genieße bei herrlichstem Sonnenschein meinen 2. Kaffee. Die Tulpen, die ich mir gestern noch mitgenommen habe, habe ich einfach draußen auf den Tisch hinzugestellt..... 





Ich habe zwar noch eine Jacke an, dafür aber schon die Sonnenbrille auf..... einfach herrlich, wenn der Tag so startet. 

Und bevor ich dann jetzt auch wirklich los in den Kindergarten düse, schau ich noch schnell bei Helgas Friday-Flowers vorbei und schaue, was die anderen Mädels heute alles so Blumiges zu zeigen haben. 





Ich wünsche Euch somit allen einen ganz bezaubernden Start ins Wochenende.

Eure 

Pamy




Mittwoch, 18. März 2015

Hello!





Heute wieder einer meine Kleinmenschen, bei der Erklimmung eines Erdbeerberges, ganz ohne Makroobjektiv. Das ist nämlich die Bedingung beim #kleinen Dienstag (auch wenn heute schon Mittwoch ist, aber ich kam gestern nicht dazu. Wettergenießenderweise haben wir den Nachmittag nämlich viel lieber im hiesigen Eiscafé und mit Bummeln in der Stadt verbracht) - Zoomen und Fotografieren ohne Zurhilfenahme eines Makros.

Um wirklich soweit es geht heranzukommen, musste ich jedoch den AF abschalten, sonst wäre das nur halb so nah geworden. Allerdings ist es dann wirklich schwierig, die richtige Schärfe auch zu halten. Beim nächsten Mal nehme ich vielleicht dann doch das Stativ zur Hilfe, dann wird das Ganze sicher bestimmt noch ne Ecke schärfer bzw. weniger verwackelt. Nur meist steht das in irgendeiner Ecke des Hauses herum und bis ich das dann alles aufgebaut habe, ist mir oft schon wieder die Lust vergangen.... Vielleicht etwas semiprofessionell, aber ich bin ja auch kein Profifotograf. :)

Und weil heute ja eigentlich Mittwoch ist und ich diese little People total toll finde und es auch sehr mag, wie man diese am Besten fotografieren kann (ich bin dagegen allerdings wirklich sehr froh, dass mir keiner zuschaut, wenn ich diese Bilder mache), wandere ich damit auch noch direkt zur MittwochsMagIch-Aktion des lieben Frollein Pfaufs.
 
edit: leider habe ich eben, als ich die Verlinkung beim kleinen Dienstag durchführen wollte, festgestellt, dass sie nicht mehr geht. War dies bei der letzten Aktion noch für die ganze Woche möglich, so ist es diesmal nur noch auf den einen Tag beschränkt. Ist aber auch ok, heißt ja auch kleiner Dienstag und nicht kleiner MIttwoch, Donnerstag oder sonst irgendein Tag. Dennoch möchte ich diesen Post heute einstellen, denn ich bin keine, die ihre Posts auf Vorrat produziert und jetzt einfach wartet, bis der nächste Dienstag kommt. Wer weiß, was da dann wieder hier los ist :)


Ich wünsche Euch allen einen ebenso tollen Sonnentag wie das gestern der Fall war.
Eure
Pamy
 

Dienstag, 17. März 2015

Wie die Hühner auf dem Stängele............







sitzen sie nun da. Aber was sollen sie auch sonst tun, sie sind ja immerhin genau selbige.

Tja und
weil sie so schnell gehen ...  
weil ich sie so sehr mag ... 
weil sich jeder, den ich damit beschenke, so sehr darüber freut ...
und weil es auch einfach Spaß macht....


habe ich  direkt nun nochmal einen Schwung (Oster-)Hühner genäht.



Natürlich sind sie nicht nur zum Sitzen da..... aufgehängt -an einem schönen Ast- sind sie mindestens genauso hübsch... Finde ich zumindest. Was meint ihr???

verlinkt: Creadienstag

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen tollen sonnigen Tag, der hoffentlich genauso toll wird wie der gestrige.
Eure
Pamy


Samstag, 14. März 2015

Spielerei







Normalerweise mache ich meine Bilder immer mit meiner Kamera... die hab ich nur leider nicht immer dabei - das Handy dagegen schon. Schnappschüsse mach ich entsprechend immer damit... diese Bilder landen dann allerdings meist völlig verwaist im Handyarchiv und mit ihnen passiert dann leider auch nicht mehr viel. Wenn ich ab und an mal eines übertragen wollte, hab ich das völlig oldschool mit dem Datenkabel gemacht. Nicht gerade sehr zeitgemäß in Anbetracht aller erdenklicher Apps, Tools und sonst nicht noch alles. Die ganze Zeit hat mich das auch nicht so gestört, weil es wirklich nur wenige Fotos waren. Seit ein paar Tagen bin ich nun bei Instagram und habe festgestellt, dass ich so nicht wirklich weiterkomme. Unbearbeitete Handyfotos gehn irgendwie genau ebenso wenig, denn bisher hatte ich auch kein entsprechendes Bildbearbeitungsprogramm.




Ein solches habe ich mir jetzt jedoch nun heruntergeladen und mal ein bisschen damit herumgespielt. Ich muss sagen, das macht mir wirklich sehr viel Spaß und ich frage mich, warum ich das jetzt erst alles mache, denn man kann auch wirklich viel aus seinen Handyfotos herausholen.  

Als Datenübertragungsprogramm hab ich mich für Dropbox entschieden, das Bildbearbeitungsprogramm heißt Snapseed, beide Programme gibts kostenlos im AppStore. 




Unschwer an den Motiven kann man vermutlich erkennen, dass ich "eigentlich" gerade am Kochen bin. Doch Obst, Gemüse und auch Blumen empfinde ich immer als sehr dankbare Motive. Zum einen sind die Farben einfach total toll und sie haben auch immer was absolut Lebendiges. Deshalb mussten sie jetzt noch kurz für dieses Handy-Foto-Shooting herhalten, bis ich sie verarbeite. :)

Wie macht Ihr das eigentlich? Nehmt Ihr viel das Handy, doch lieber die Kamera und wie verknüpft Ihr bzw. mit welchen Programmen arbeitet Ihr?? Erzählt doch mal ein bisschen aus dem Nähkästchen, vielleicht gibts ja sogar noch Besseres, als das was ich da verwende. Auf jeden Fall werde ich jetzt künftig sicher öfters das Handy nehmen, denn mit den Fotoergebnissen bin ich eigentlich ganz zufreiden :)

Liebe Grüße
Eure
Pamy





Freitag, 13. März 2015

Freitags-Kätzchen







Keine Sorge, Ihr seid hier heute schon richtig.... wie fast jeden Freitag zeig ich Euch auch heute hier meine Frags-Blümchen.... aber da es heute eher Katzen als Blumen sind, hab ich meinen Titel entsprechend angepasst :)

Heute gibt es bei mir Weidenkätzchen in der Vase..... gestern (ja ok, am Dienstag auch schon) waren sie schon ein bisschen zu sehen, heute gibt es dafür die volle Pracht.


Ich wollte mir ja letzte Woche schon welche auf dem Wochenmarkt mitnehmen, die ich beim Vorbeilaufen an einem Stand entdeckt hatte, aber dann dachte ich mir, dass ich mir -als echte odenwälder Maid- mir sowas sicher nicht kaufe, sondern irgendwo in der freien Natur hole. Allerdings hab ich irgendwie dann gar nicht mehr dran gedacht.





Am Sonntag bei herrlichstem Wetter war ich dann bei einer Freundin zum Kaffee eingeladen, den wir beim Traumwetterchen und ohne Jacke (hey, das war Anfang März!!!) in ihrem Garten einnahmen. Irgendwann wurde sogar ein Gartenfeuer entfacht und Würstchen darauf gegrillt..... das war wirklich total schön. Und während wir da so im Garten mit unseren Sonnenbrillen saßen, sehe ich einen riesigen Weidenbaum direkt hinter uns. Nach dem ich fragte, ob ich ein Paar der Ästehaben könnte, stimmten gleich noch alle anderen mit ein..... Irgendwann wurde die große Gartenschere geholt und der halbe Baum wurde geplündert.





Weidenkätzchen mag ich wirklich sehr. Im letzten Jahr hab ich mir auch ein kleines Weidenbäumchen gekauft und bei uns eingepflanzt. Allerdings treibt der noch nicht aus, ich hoffe, er hat den Winter überhaupt überlebt, denn es tut sich wirklich noch so gar nix.... mal sehn... vielleicht auch einfach nur ein Spätzünder. 

Außerdem musste ich mich heute noch mit meinem Lieblingsspruch ein bisschen aufheitern, denn der Tag hat mal wieder völlig chaotisch begonnen..... ich hatte am Kindergarten meinen Autoschlüssel im Auto eingeschlossen, allerdings hab ich das nicht gleich bemerkt und dachte ich hätte den Schlüssel IM Kindergarten beim Hinbringen meines Sohnes verloren... Ich kann Euch sagen: Alarm in allen Gassen, wenn 25 Kinder plus plötzlich ganz aufgeregte Erzieherinnen plus nochmals 100fach aufgeregtere Autoschlüsselbesitzerin einen Kindergarten auf den Kopf stellen, um einen winzig kleinen Autoschlüssel zu suchen..... Am Ende lag er dann im (abgeschlossenen) Auto.....



Von demher kann es mit meinem heutigen Tag, eigentlich nur besser werden..... 


Macht es Euch fein!
Eure
Pamy 


Donnerstag, 12. März 2015

Kleiner Dienstag am Donnerstag #1






Wie Ihr sicher längst bemerkt habe, bin ich ein absoluter Fan von Fotoaktionen und mache dabei auch gerne mit. Bei den einen mit großer Regelmäßigkeit - bei den anderen mit weniger. Je nach Lust, Zeit und Laune.

Ich finde es einfach spannend, ein "Thema" zu haben und das nach einigener Interpretation umzusetzen und immer wieder neu zu inszenieren. Beispielsweise sich jeden Freitag Blumen auf den Tisch zu stellen (was ja auch den Vorteil hat, dass man so jede Woche auch wirklich was Frisches in der Vase hat) und diese dann für die Friday-Flowers so zu arrangieren, dass am Ende was Schönes -auch in Wort und Bild gefasstes- dabei herauskommt. Total gerne schaue ich dann auch bei vielen anderen Teilnehmern vorbei, weil ich es mindestens genauso spannend finde, wie diese das Thema umgesetzt habe.
Zudem hat man zeitgleich natürlich sowas wie ein roter Faden im Blog..... immer wieder ein Thema für einen Post, wenn man vielleicht gerde die eigene Idee oder der richtige Aufhänger dazu fehlt. Bzw. eigene Sachen lassen sich ja so auch furchtbar gut bei manchen Aktionen integrieren. Wenn mir etwas besonders gut gefällt oder ich etwas sehr mag, dann zeig ich Euch das einfach bei Mittwochs mag ich. Alltägliches gibt es beim Samstagskaffee, Creatives beim Creadienstag oder RUMS and so on. Eines meiner Lieblingskinder ist natürlich Nic's Beauty is where you find it, welches es zum Glück seit diesem Jahr -wenn auch etwas eingeschränkter, dafür aber stressfreier- wieder gibt.

Ich schaffe es natürlich nicht immer, an allem teilzunehmen, dafür gibt es einfach viel zu viele tolle Aktionen und ich denke, es würde auch irgendwie zuviel werden wenn man immer und überall mitmacht. Würde das überhaupt noch wer lesen und sehen wollen wenn einer nur noch von Linkparty zu Linkparty hüpft?





Eine Fotoaktion gibt es jedoch, die mir unglaublich gut gefällt, bei der ich aber so gut wie nie bzw. eigentlich gar nicht mitmache. Das ist der MakroMontag bei Steffi. Jeden Montag schau ich mir die wundervollen Makros an und bin absolut begeistert und erstaunt, was man alles mit einem Makroobjektiv so herausholen kann. Da ich selbt ein solches leider nicht besitze, bringt es mir auch wenig, dort mitzumachen. Natürlich kann man hübsche Nahaufnahmen machen, aber ein echtes Makro sieht irgendwie anders aus und so beschränke ich mich einfach darauf, mit offenem Mund vorm PC zu sitzen und zu staunen, was andere sich so alles vor die Linse holen und was am Ende dann dabei heraus kommt.

Aber jetzt gibt es da was Neues und das ist genau das Richtige für mich. Kleiner Dienstag by KrümelmonsterAG - Makros ohne Makro quasi, denn das ist die Bedingung. Dinge so nah ranzuzoomen wie es geht, aber ohne Hilfsmittel...... Na wenn das nichts für mich ist, dann weiß ich auch nicht.

Und dafür kommt nun auch endlich einer meiner HO Kleinmenschen (die ich mir schon länger mal angeschafft habe, weil ich sie soooooo toll finde) zum Einsatz, denn der hat sichs nämlich in meinen Weidekätzchen (die es eigentlich erst morgen zu sehen gibt) bequem gemacht. Ich mag diese Art der Fotografie einfach unglaublich gerne und endlich hab ich nun auch die Möglichkeit, mich hier ein bisschen auszutoben und das ganz ohne passendem Objektiv (was nicht heißt, dass ich diesen Traum schon ausgeträumt habe bzw. plane ich demnächst die Anschaffung einer neuen Linse für mein Handy).
Ich bin schon selbst gespannt, was dabei in nächster Zeit noch alles herauskommen wird und ich freue mich auch schon darauf. Danke Kristin an der Stelle schon jetzt für diese neue tolle Aktion. Ach und wenn ich schon beim Bewerben sämtlicher Fotoaktionen bin..... ihr "View Down" (ab und an war ich da ja auch schon dabei) ist nun weitergewandert und wird von der lieben Annette weitergeführt. Vielleicht schaff ichs bald mal wieder, den Blick von oben nach unten zu richten.....

Liebe Grüße,
Eure gerade wie wild fotografierende
Pamy :)



Dienstag, 10. März 2015

Hühnerparade.....






Neulich habe ich ja schon ein paar Vögelchen, wie hier zu sehen, genäht. Aber am Ende fand ich sie dann doch nicht so hübsch, irgendwie wirkten sie noch etwas unvollständig.
 
 
 
 







So hab ich nun nochmal neue - diesmal zusätzlich mit Federn und Kamm- genäht, als Prototypen für Ostern, zum Einen für die eigene Deko, aber auch weil ich gerne welche verschenken möchte. So gefällt mir das in der Tat auch gleich viel besser.



Diese beiden verlassen jedoch heute schon wieder das Haus, da ich am Nachmittag zum Kaffeeklatsch bei einer Freundin eingeladen bin und ich sie perfekt als kleines Mitbringsel befinde. 
 
 





 


Zu nähen gehen die Vögelchen wirklich ganz einfach und schnell. Im Netz gibt es dazu auch wirklich viele Anleitung, so dass ich mir einen Aufschrieb, wie ich sie jetzt nun genäht habe, erspare. Meine entsprechen in etwa dieser Beschreibung *click*. Wobei ich beim Verschließen der unteren Naht die Seiten eingeklappt habe um eine Art Flügeleffekt zu bekommen.
 
Das Tolle bei solchen Projekten ist ja, dass selbst ganz kleine Stoffreste (in meinem Fall habe ich 2mal 7x7cm Stoff genommen), nochmal die Chance bekommen, zu einem hübschen Teil zu werden und vor allem tragen Sie auch meinem großen Plan des Stoffabbaus bei.
 


 
 

 
 
Außerdem möchte ich mich noch für all Euren lieben Kommentare von gestern bedanken. Ich seid echt die Besten!!! Teilweise war ich ganz schön verlegen, bei all den Komplimenten :)

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen tollen und vor allem auch sonnigen Tag.
 
Liebe Grüße Eure
Pamy




Montag, 9. März 2015

#20 Facts about me..........


 



Ihr Lieben,

überall zu lesen sind ja in letzter Zeit immer "20 Fakten"...... diese lese ich immer unglaublich gerne, zum Einen, weil da ja wirklich die ein oder andere (ja meist eher sympathische) Macke der Einzelnen herauskommt, aber auch  einfach, weil man dadurch ein bisschen mehr über den Menschen "hinter" dem Blog erfährt.
Deshalb dachte ich mir, ich schreib hier nun einfach ein bisschen etwas über mich, vielleicht interessiert das ja auch wen. Etwas aus meinem eigenen - ganz persönlichen - Nähkästchen. Die ungeschönte Wahrheit über mich und meine kleinen (oder vielleicht gar großen??) Eigenheiten:

1. Ich bin ein Kaffee- und Kuchenjunkie. Absolut. Durch und Durch. Es vergeht wirklich kein Tag, an dem ich diese Kombi nicht zu mir nehme. Kaffee ersetzt für mich auch jede andere Form von Getränkeaufnahme. Ich glaube, ein Kasten Wasser würde für mich alleine einen ganzen Monat (wenn nicht sogar zwei) halten. Und das, wo ich mich -getränketechnisch- außer Kaffee nur von Wasser ernähe. Wenn man mal vom Alkohol absieht, ab dieser hält sich bei mir in einem absolut überschaubaren Rahmen. Kaffee ist für mich aber nicht nur dafür da, um meinen Durst zu stillen, sondern es ist zugleich mein Seelentröster, mein Stressabbauer, meine kleine Oase zum Durchschnaufen und wie ich finde auch ein supertolles Kommunikationsmittel. Warum geht man sonst Kaffeetrinken oder ist zum Kaffee verabredet?

2. Bügeln ist für mich der absolute Graus. Deshalb bügle ich auch fast nichts. Da dies bisher auch noch nie einer bemerkt hat, gibt es keine Planungen, daran jemals wieder etwas zu ändern. Lediglich die Hemden meines Mannes, ein paar Hosen und Tischdecken bilden davon eine Ausnahme. Dabei habe ich gehört, soll es sogar Menschen geben, die ihre Socken bügeln. Unvorstellbar, oder?

3. Fensterputzen kommt direkt nach meiner Anti-Leidenschaft fürs Bügeln.

4. Ich bin woll- und stoffkaufsüchtig. Ich schaffe es auch eher, einen großen Bogen um ein Wolle- oder Stoffgeschäft zu machen, anstatts mit dem Plan hineinzugehen, ohne etwas zu kaufen wieder herauszukommen.

5. Ich bin eine schimpfende Autofahrerin, die sich tierisch darüber aufregen kann, wenn andere nicht vom Fleck kommen. 

6. Ich bin absolut pünklich, ungeduldig und kann mich nie entscheiden (mit mir in ein Restaurant zu gehen ist wirklich nicht lustig. Die ganze Zeit weiß ich nicht, was ich will und wenn ich es dann weiß bzw. bestellt hab, nörgle ich nur herum, dass ich doch besser das andere bestellt hätte)

7. Dennoch kann man mit mir Pferde stehlen und ganz viel Spaß haben. Es gibt Leute, die sagen, ich sei lustig. Nur das Essengehen bildet davon wahrscheinlich eben die Ausnahme.

8. Ich hüpfe im Schwimmbad immer vom Beckenrand (trotz Verbotsschild), stecke dabei als erstes den Kopf unter Wasser und mache mich immer über die Sorte von Frauen lustig, die den Hals ganz dolle in die Luft recken, damit ja nur kein Haarsträhnchen nass wird. Als ich Kind war, ist mir das auch schon aufgefallen, nur dachte ich damals immer, sowas macht man nur, wenn man alt und spießig ist. Nun zu sehen, dass das oft auch schon Frauen in meinem Alter tun, erschreckt mich immer wieder. Denn irgendwie heißt das ja dann, dass auch ich mittlerweile alt bin/werde.

9. Ein weiterer Fakt über mich - ich sträube mich vorm Älterwerden. Auch wenn man natürlich immer nur so alt ist, wie man sich fühlt bzw. wie ich es sehe, wie man sich benimmt. Vielleicht ist das auch einfach nur der Grund, warum ich fleißig vom Beckenrand hüpfe.... mein ganz persönlicher Protest gegen das auf die 40 zugehen :)




10. In letzter Zeit denke ich immer häufter darüber nach, ob es nicht schön wäre, einen Hund zu haben (leider hätten wir zu wenig Zeit für ihn und deshalb verwerfe ich diese Idee immer ganz schnell wieder).

11. Ich bin ein absolutes Rudeltier - ich liebe die Gemeinschaft und habe am Allerliebsten immer ganz viele Menschen um mich herum.

12. Dennoch bin ich furchtbar gerne auch mal nur für mich alleine. Ich kann mich sehr gut alleine beschäftigen und mir wird dabei auch überhaupt nicht langweilig.
 
13. Ich bin eine richtige Quasselstrippe. Ich liebe gute Gespräche und hitzige Diskussionen. Der Austausch mit Menschen ist für mich unglaublich wichtig. Allerdings eher weniger am Telefon, viel mehr mag ich persönliche Gespräche.
 
14. Wenn ich nicht zwischendurch irgendwas Kreatives arbeiten kann, bekomm ich schlechte Laune. Je mehr Stress ich habe, desto mehr steigt das Bedürfnis in mir, etwas werkeln zu müssen, völlig unabhängig davon, ob dafür gerade Zeit ist oder nicht, was natürlich eher kontraproduktiv ist, da sich dadurch das Zeitfenster noch stärker verringert. Irgendwann artet alles entsprechend noch mehr im Stress aus und endet oft im absoluten Chaos.
 
15. Ok, ich gebs zu, ich bin sowieso eher chaotisch veranlagt. Auch wenn ich es mir meist anders vornehme, so fange ich oft fünf Sachen gleichzeitig an, ohne diese dann konstant zu Ende zu bringen.  
 
16. Ich liebe Hörbücher und habe dabei auch einen relativ hohen Verschleiss. In unserer kleinen Stadtbücherei habe ich fast alle durch (zumindest an den Exemplaren, die mich interessieren) und habe mich deshalb nun in einer weiteren Bücherei angemeldet.
 
17. Ich spreche Dialekt. Vermutlich würdet ihr kein Wort davon verstehen, wenn ich wirklich loslege. Allerdings bin ich ebenso der hochdeutschen Sprache mächtig, dass einer persönlichen Kommunikation nichts im Wege stehen würde :)
 
18. Ich habe einen absoluten Spießerberuf. Ich bin Verwaltungsfachwirtin und wälze den Tag über ganz schön viele Gesetze. Man mag es kaum glauben, aber das macht mir wirklich Spaß (Und jetzt fragt mich bloß nicht, in welcher Abteilung ich bin, sonst haltet Ihr mich vermutlich für komplett verrückt)
 
19. Als Ausgleich dazu gibt es bei mir keinen Sport. Ich hasse Sport, vielleicht auch wegen meiner, nennen wir es mal: frühkindlichen Prägung. Ich war schon in der 1. Klasse die Schlechteste von allen. Langsam, unbeweglich und steif, das hat sich all die folgenden Jahre durchgezogen wie ein roter Faden. Am Ende saß ich jedes Mal noch als Letzte auf der Bank, wenn es darum ging, die Mannschaft fürs Völkerball zu bilden. Nur wenn eine Freundin wählen durfte, dann war ich nur noch Drittletzte oder so.... dem Mitleid geschuldet. Nicht des Könnes wegen. Bis heute hasse ich daher die Art, Mannschaften zusammenzustellen, es gibt nichts Deprimierenderes. Mich hat diese Zeit sehr geprägt und ich hab mir immer geschworen: nie wieder Sport. Obwohl ich heute vielleicht manche Sachen sogar gerne machen würde und es durchaus Menschen gibt, die ne weitaus schlechtere Kondition haben als ich.
 
20. Ich bin eine Frohnatur, die ganz viel lacht, manchmal (ok, eher eigentlich meistens) ein bisschen zu laut ist und sich aber auch tierisch über Dinge aufregen kann. Zum Glück komm ich meistens aber ganz schnell wieder herunter, ebenso wie ich nicht nachtragend bin. Und noch ein größeres Glück ist es, dass es mehr Dinge gibt, die mich erfreuen, als die Dinge, die mich aufregen. Generell würde ich aber von mir behaupten wollen, dass ich einfach ein sehr leidenschaftlicher Mensch bin.




Nun hoffe ich, Ihr mögt mich -trotz all meiner Macken-  noch immer leiden. Naja alle hab ich Euch ja auch gar nicht verraten. Aber ich denke, es ist vielleicht dann doch besser, ich verschone Euch mit solch ganz persönlichen Theorien, warum ich beispielsweie der festen Überzeugung bin, jeder sollte sich zeitlebens seinen Grabstein schon selbst aussuchen. Meinen hätt ich z.B. schonmal gesichtet..... aber lassen wir das, nicht dass Ihr nun wirklich denkt, ich sei völlig gaga :)))


Deshalb nichts wie her nun mit Euren (hoffentlich ungeschönten) Wahrheiten ..... wie ich oben schon schrieb, ich lese diese Sachen unglaublich gerne - auch immer bei Euch. In diesem Fall ganz einfach entweder in einem eigenen Post oder unten in den Kommentaren.... ich würde mich zumindest sehr darüber freuen.


Ganz liebe Grüße
Eure
Pamy

Freitag, 6. März 2015

Der Frühling steht vor der Türe.....

.





..... der Wetterbericht kündigt für das Wochenende ja Großes an, Temperaturen bis zu 16 Grad. Ach wie ist das schön und wie sehr hab ich mich darauf gefreut.... Endlich wird es Frühling und draußen in unserem Garten sprießen nun auch endlich die Schneeglöckchen (dauert im Odenwald eben manchmal ein bisschen länger) und ich freue mich, mir nach langer Zeit mal wieder etwas selbstgepflücktes in die Vase stellen zu können. 



Leider ist mein Terminkalender für dieses Wochenende ziemlich voll, aber ich hoffe, wir können irgendwie dennoch ein bisschen Zeit einplanen, um uns draußen betätigen zu können. 

Aber bevor ich nun von einem Termin zum nächsten hetze, schaue ich zunächst erst noch in aller Ruhe bei der lieben Helga und Ihren Freitagsblumen vorbei, da gibt es sicher noch ein bisschen mehr an Frühlingsboten zu sehen und zu bestaunen. 

Liebe Grüße, 
Eure
Pamy


Mittwoch, 4. März 2015

Mittwochs mag ich #Urlaubsplanungen




Eine Chance hat man ja noch, wenn es hier weiter auch so grau und trist ist (wobei es heute ja in der Tat nach Sonne aussieht) .... man kann sich wegträumen... in die Ferne. Und in unserem Fall sorgar ganz konkret. Lange haben wir überlegt, wie wir das urlaubstechnisch in diesem Jahr machen wollen. Familienurlaub oder im Sommer wieder die zweiwöchige Teilnahme einer Kinder- und Jugendfreizeit, um dort für ca. 70 Leute zu kochen. Nix mit auf der faulen Haut liegen und sich den Bauch wärmen. 

Eine Entscheidung, die man sich wirklich ganz genau und ziemlich gut überlegen muss, denn mit Erholung hat so ein Unternehmung nicht wirklich etwas zu tun. Vielmehr ist das ein absoluter Knochenjob, gerade dann, wenn man das auch einfach körperlich nicht gewohnt ist. Dennoch macht es unglaublich viel Spaß, es gibt einem soviel mehr, es erholt zwar nicht, aber macht glücklich und genau deshalb haben wir uns auch dazu entschieden, dass wir auch in diesem Jahr wieder mitfahren werden. 

Nichtsdestotrotz braucht jeder Mensch ein bisschen Urlaub, eine kleine Auszeit um ein bisschen abschalten zu können. Wenn es dann schon im August nicht klappt, haben wir uns überlegt, einfach schon im Mai zu verreisen. Der kleine Mann wird erst im September eingeschult und somit haben wir jetzt nochmal die Möglichkeit, außerhalb der Ferien verreisen zu können. Nur wohin sollte es gehen????? Ich selbst bin ja nicht so der Pauschalreisen-Hotel-Urlauber.... ich mag es viel lieber, wenn man sich irgendwo ein hübsches Häuschen oder eine Ferienwohnung anmietet und sich die Zeit so gestaltet, wie man das möchte. Dort kann man auch noch morgens um 11 im Schlafanzug am Frühstückstisch sitzen und keinen stört dies. Beim Abendessen ist es genauso. Kein aufrüschen um sich dann irgendwo schick in eine völlig überfüllte Esshalle zu pressen und Mainstreamessen zu konsumieren. Auch wenn es generell ein bisschen mehr Arbeit macht, wenn man sich selbst versorgt, so stört mich das ganz und gar nicht, denn im Urlaub ticken die Uhren schließlich völlig anders und wenn man mal keine Lust zum Selberkochen hat, kann man jederzeit sich ein kleines feines Restaurant suchen, um sich da kulinarisch verwöhnen zu lassen. 









Nur ist das eben mein Verständnis von Urlaub und meine Familie hat da in den letzten Jahren wirklich auch immer so mitgezogen, wie ich mir das eigentlich gewünscht habe, sogar als im letzten November unbedingt an die Nordsee wollte. Allerdings haben sie in diesem Jahr ganz eigene Vorstellungen, meine beiden Männer wollen unbedingt in die Türkei, Cluburlaub machen. Ich selbst weiß zwar noch nicht, ob ich das nun wirklich so toll finden soll, aber da eine Familie ja irgendwie auch eine demokratische Einrichtung ist, wurde ich letztendlich überstimmt und das ist ja auch gut so. Es kann schließlich nicht immer nur nach dem gehen, was nur einer (also ich) will. 

Nach dem gemütlichen Studium mehrerer Reisekataloge und Internetseiten -,  bei einer feinen Tasse Kaffee, freunde ich mich nun allmählich auch mit dem Gedanken an ..... Sommer, Sonne, Strand und Meer sind schließlich nicht das Schlechteste, nicht wahr? ... und das Beste dabei: in 8 Wochen ist es schon soweit..... so allmählich kristallisiert sich ein ganz hübsches Hotel heraus, welches nur noch gebucht werden will.

Da freu ich mich drauf und wandere doch direkt gleich mal zum Frollein Pfau um zu schauen, was die anderen heute alles so mögen und außerdem noch zu Nic´s Beauty is where you find it, wo es diesen Monat heißt "dem Alltag entfliehen" .

Und Ihr so???? Was plant Ihr dieses Jahr für Urlaub???? Wisst Ihrs schon oder seid Ihr eher die Spontanurlauber (wie ich das oft eigentlich normal bin). Zieht es Euch eher in den Süden, in den Norden oder findet Ihr, dass es immer noch zu Hause am Schönsten ist??? Ich selbst wäre ja z.b. unheimlich gerne nach Dänemark gefahren..... aber vielleicht wäre das ja was fürs nächste Jahr *grins*


Habt alle einen tollen Tag
Eure
Pamy